Drei Einsätze für die Feuerwehr in zwei Stunden

Drei Einsätze für die Feuerwehr in zwei Stunden

St. Wendel/Oberlinxweiler. Gleich drei Einsätze für die Löschbezirke Kernstadt sowie Oberlinxweiler der Feuerwehr St. Wendel hielten die Einsatzkräfte am frühen Montagmorgen in Atem. Das meldet die Feuerwehr St. Wendel. Um vier Uhr löste die Kreiseinsatzzentrale St. Wendel den ersten Alarm für den Kernstadtlöschbezirk aus. Zuvor hatte die Brandmeldeanlage der City-Tiefgarage ausgelöst

St. Wendel/Oberlinxweiler. Gleich drei Einsätze für die Löschbezirke Kernstadt sowie Oberlinxweiler der Feuerwehr St. Wendel hielten die Einsatzkräfte am frühen Montagmorgen in Atem. Das meldet die Feuerwehr St. Wendel. Um vier Uhr löste die Kreiseinsatzzentrale St. Wendel den ersten Alarm für den Kernstadtlöschbezirk aus. Zuvor hatte die Brandmeldeanlage der City-Tiefgarage ausgelöst. 17 Einsatzkräfte, die mit vier Fahrzeugen anrückten, stellten jedoch schnell einen Fehlalarm fest und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.Gegen fünf Uhr brannten in Oberlinxweiler zwei Papiercontainer in der Remmesweilerstraße. Hierzu rückten die Wehrleute aus Oberlinxweiler an. Die Container, die laut Wehr durch Brandstiftung entzündet wurden, mussten aufwendig geöffnet und abgelöscht werden.

Die vollständige Brandbekämpfung musste jedoch warten, da um 5.43 Uhr nur wenige hundert Meter von den Papiercontainern ein junger Fahrer die Kontrolle über seinen schwarzen Corsa verlor. Aus Fahrtrichtung Remmesweiler kommend schleuderte der Wagen in einer Kurve eine Böschung herab und überschlug sich mehrfach, so die Wehr. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei eilten sofort zu dem Fahrzeug, das in einem Feld auf dem Dach zum Liegen kam. Der 19-jährige Fahrer aus Ottweiler war ansprechbar. Nach Meldung an die Einsatzzentrale St. Wendel wurden dann der Notarzt sowie ein Rettungswagen an die L 130 nachgefordert. Der schwerverletzte Unfallfahrer musste durch die Feuerwehr erstversorgt werden. Er wurde ins Marienkrankenhaus St.Wendel gebracht.

25 Kräfte von Polizei, Rettungsdienst sowie Feuerwehr waren im Einsatz. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. red