Drei Autos in Flammen – Polizei vermutet Brandstiftung

Drei Autos in Flammen – Polizei vermutet Brandstiftung

In Saarbrücken-St. Johann und Saarbrücken-Scheidt sind in der Nacht von Montag auf Dienstag drei Autos in Flammen aufgegangen.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Gegen 3 Uhr wurde die Polizei zu einem brennenden Ford Focus in der Bahnhofstraße in Scheidt gerufen. Die Freiwillige Feuerwehr konnte den Brand löschen, doch an dem Wagen entstand Totalschaden. Wenig später wurde der Polizei um 3.45 Uhr ein weiteres brennendes Auto gemeldet - ein Opel Astra in der Preußenstraße in Saarbrücken. Der Wagen brannte vollständig aus. Um 3.53 Uhr, wurden die Beamten zu einem brennenden Peugeot in der Rostocker Straße auf dem Eschberg gerufen. Auch dieser Wagen brannte komplett aus. "In allen drei Fällen sind technische Defekte nahezu ausgeschlossen", sagt Dienstgruppenleiter Karl Peter Fuhr. Deshalb müsse man von Brandstiftung ausgehen. "Da sich die Fälle so kurz hintereinander ereigneten, ist ein Tatzusammenhang wahrscheinlich", erklärt Fuhr. Der Kriminaldienst und das Landeskriminalamt ermitteln.

Hinweise an die Polizei unter Tel. (06 81) 9 32 12 30