Drama, Baby, Drama!

Abstiegsendspiel! Sechspunktespiel! Dramatische Schlagworte geisterten am Wochenende durch die Presse und den Püttlinger Jungenwald. Gemeint war die Landesliga-Partie zwischen dem FV 08 Püttlingen und dem FC Brotdorf. Natürlich war es kein Endspiel, denn Püttlingen hat noch vier Mal Gelegenheit, zu punkten

Abstiegsendspiel! Sechspunktespiel! Dramatische Schlagworte geisterten am Wochenende durch die Presse und den Püttlinger Jungenwald. Gemeint war die Landesliga-Partie zwischen dem FV 08 Püttlingen und dem FC Brotdorf. Natürlich war es kein Endspiel, denn Püttlingen hat noch vier Mal Gelegenheit, zu punkten. Und natürlich war es auch kein Sechspunktespiel, denn im Fußball kann man nur drei oder einen gewinnen.

Aber wie sagte schon der schwarze Weise Bruce Darnell? "Drama, Baby, Drama!" - und auch die Showbühne Fußball braucht dieses Drama. Wie im Jungenwald:

Mit einem Sieg hätte Püttlingen seinen Vorsprung auf Brotdorf auf fünf Zähler ausbauen können. Stattdessen verlor Püttlingen 0:2, liegt jetzt einen Punkt hinter Brotdorf zurück, rutschte erstmals auf einen Abstiegsrang und hat jetzt - bei fünf Absteigern - sieben Zähler Rückstand ans rettende Ufer.

Anderer Schauplatz: Bezirksliga Saarlouis. Dort schienen letzte Woche mit Picard, Altenkessel und dem AFC Saarbrücken die drei Absteiger festzustehen. Emmersweiler und Ay Yildiz atmeten auf und holten Punkte. Emmersweiler beim Meister Schwalbach (1:1) und Ay Yildiz im Nachholspiel gegen Heidstock (3:1) und gegen Schwarzenholz (1:1). Und was nutzte es? Nichts. Denn durch die neue Situation in den übergeordneten Ligen steigen auf einmal nicht drei, sondern fünf Mannschaften aus der Bezirksliga Saarlouis ab. Emmersweiler und Ay Yildiz wären dabei. Sogar die noch nie ernsthaft gefährdete SG St. Nikolaus ist in Not. Wie das Drama weitergeht, sehen wir am kommenden Wochenende.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort