1. Saarland

Dr. Christian Denzel wird Chefarzt der Gefäßchirurgie

Dr. Christian Denzel wird Chefarzt der Gefäßchirurgie

Saarlouis. Die Gefäßchirurgie des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth in Saarlouis steht ab Mittwoch, 1. Juli, unter neuer Leitung: Privatdozent Dr. Christian Denzel (Foto: SZ) übernimmt diese Aufgabe. Er macht es sich zum Ziel, die Abteilung neu aufzubauen. Der 41-Jährige wechselt vom Diakonissenkrankenhaus in Speyer nach Saarlouis und freut sich auf seine neue Herausforderung

Saarlouis. Die Gefäßchirurgie des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth in Saarlouis steht ab Mittwoch, 1. Juli, unter neuer Leitung: Privatdozent Dr. Christian Denzel (Foto: SZ) übernimmt diese Aufgabe. Er macht es sich zum Ziel, die Abteilung neu aufzubauen. Der 41-Jährige wechselt vom Diakonissenkrankenhaus in Speyer nach Saarlouis und freut sich auf seine neue Herausforderung.

Christian Denzel stammt aus Offenburg, sein Medizinstudium hat er in Erlangen an der Friedrich-Alexander-Universität absolviert. Hier hat er auch viele Jahre als Arzt gearbeitet. Den Wunsch, Chirurg zu werden, hatte er schon früh. Dass es schließlich die Gefäßchirurgie werden würde, kristallisierte sich erst während seiner Ausbildung heraus, berichtet er. "Die Gefäßchirurgie ist eine sehr diffizile und damit herausfordernde und vor allem eine vielseitige Disziplin", sagt Denzel. Eine Disziplin, die er nun in der St.-Elisabeth-Klinik ausleben darf.

Dort ist die Gefäßchirurgie Teil des Zentrums für operative und konservative Gefäßmedizin, die der Träger aus dem St.-Michael-Krankenhaus in Völklingen nach Saarlouis verlagert hat, nachdem das Völklinger Haus Ende März an die SHG verkauft wurde (wir berichteten).

Den Schwerpunkt seiner Arbeit sieht der neue Chefarzt darin, verschiedene operative Verfahren wie Bypass-Operationen insbesondere im Unterschenkel, aber auch Operationen an der Halsschlagader und die Beseitigung von gefährlichen Aussackungen der Hauptschlagader im Bauchbereich anzubieten.

Die so genannte Shunt-Chirurgie, bei der für die Dialyse langfristige Gefäßzugänge angelegt werden, rundet sein Leistungsspektrum ab. hth