Doppeldeckerbusse starten im Linienverkehr in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz : Doppeldeckerbusse starten im Linienverkehr

Erstmals fahren in Rheinland-Pfalz Doppeldeckerbusse im täglichen Liniendienst. Zur Premiere am gestrigen Donnerstag sei die Linie 645 am frühen Morgen in Simmern gestartet und bis nach Bad Kreuznach gefahren, teilte ein Sprecher des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel (VRM) mit.

Insgesamt gebe es sechs Doppelstockbusse plus ein Ersatzfahrzeug für zwei Routen im Rhein-Hunsrück-Kreis.

In der Region sind dem Verkehrsunternehmen zufolge viele Schüler lange und oft stehend im Bus unterwegs. Ziel der neuen Busse sei es daher, allen Fahrgästen Sitzplätze bieten zu können. Mit Blick auf die Sommerferienzeit sei allerdings erst einmal nicht damit zu rechnen, dass die Doppeldeckerbusse anfangs alle ausgelastet seien, erklärte der Sprecher des Verkehrsverbundes.

Doppelstockbusse haben nach früheren VRM-Angaben gegenüber den normalen Gelenkbussen und neben dem größeren Sitzplatzangebot noch andere Vorteile. So seien die Doppeldecker kürzer und damit wendiger. Außerdem sei es möglich, mit ihnen schneller auf der Autobahn zu fahren als mit Gelenkbussen. Der große Nachteil sei allerdings: Brücken und Unterführungen mit weniger als vier Metern Höhe können nicht unterfahren werden.