1. Saarland

Dominante Finalisten Elversberg II homogen, Großrosseln belohnt sich

Dominante Finalisten Elversberg II homogen, Großrosseln belohnt sich

Großrosseln. Spannung, Emotionen, Nervenkitzel, und wenn nichts mehr hilft: Elfmeterschießen. Ein K.o.-Spiel hat oft alles, was den Fußballfan fasziniert. Die beiden Halbfinals beim 19. Sparkassen-Cup in Großrosseln konnten zumindest diese Erwartungen nicht erfüllen. Zu dominant agierten der 1

Großrosseln. Spannung, Emotionen, Nervenkitzel, und wenn nichts mehr hilft: Elfmeterschießen. Ein K.o.-Spiel hat oft alles, was den Fußballfan fasziniert. Die beiden Halbfinals beim 19. Sparkassen-Cup in Großrosseln konnten zumindest diese Erwartungen nicht erfüllen. Zu dominant agierten der 1. FC Saarbrücken II beim 5:2 (4:0) gegen Röchling Völklingen und Borussia Neunkirchen beim 4:1 (1:1) gegen den SV Auersmacher. Nun treffen die Gewinner morgen ab 19 Uhr im Finale aufeinander, während die Verlierer ab 17 Uhr das Spiel um Platz drei austragen.

Frühe FCS-Führung

Das erste Halbfinale zwischen dem FCS II und Völklingen war nach 21 Minuten bereits entschieden. Die Malstatter überrollten die Hüttenstädter vom Anpfiff weg mit aggressivem Pressing und klasse Kombinationen. Tim Knipping (5. Min), Thomas Will (10.) und Marc Hümbert (21.) münzten die drückende Überlegenheit in Tore um. Mit dem 3:0 im Rücken ließ es die Mannschaft von Trainer Bernd Eichmann etwas ruhiger angehen, stand aber defensiv weiter kompakt. Nach 38. Minuten war es erneut Will, der das 4:0 markierte.

Gleich nach dem Seitenwechsel köpfte Felix Florsch zum 1:4 ein. Plötzlich war Völklingen hellwach und wäre beinahe zum zweiten Tor gekommen, aber Lars Anton scheiterte aus kurzer Distanz an Tim Christiansen. In der 67. Minute war die Sturm und Drang-Zeit der Völklinger aber vorbei: Nach einem Bilderbuchkonter über Marcel Noll und Thomas Will musste Felix Dausend nur noch den Fuß hinhalten - 5:1. Christopher Wendel konnte in der 80. Minute noch Ergebniskosmetik betreiben.

"Wir wollten wieder viel Ballbesitz und Optionen für den ballführenden Spieler. Das konnten wir auch heute umsetzen", sagte ein zufriedener Bernd Eichmann. "Wir waren die ersten Minuten sehr unkonzentriert und haben nicht die richtige Einstellung zum Spiel gefunden", kritisierte Völklingens Trainer Werner Weiß die verschlafene Anfangsphase.

Einen ähnlichen Beginn sahen die 300 Zuschauer auf der Sportanlage "Nachtweide" im zweiten Halbfinale zwischen Borussia Neunkirchen und dem SV Auersmacher. Neunkirchen schnürte die Grün-Weißen gleich in der eigenen Hälfte ein. Einziges Manko war die Chancenauswertung. Matthias Krauß (1.), Yacine Hedjilen (7.), Fabio Fuhs (9.) und nochmals Hedjilen (20.) hätten frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen können. Mit dem ersten ernstzunehmenden Schuss ging Auersmacher in Führung (35.). Einen geblockten Freistoß von Patrick Jantzen jagte Christian Hertel aus 22 Metern an die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball ins Netz sprang. Nun schwamm die Borussen-Abwehr, doch Nicastro und Wellner versäumten, nachzulegen. So kam Neunkirchen mit dem Pausenpfiff nochmal nach vorne, und Hedjilen drückte einen Pass von Krauß aus einem Meter über die Linie. In der 47. Minute scheiterten Hedjilen und Cullmann zunächst an SVA-Torhüter Christian Hollinger, der dritte Versuch von Krauß fand dann aber den Weg ins Tor - das 2:1.

Krauß trifft doppelt

Neunkirchen blieb nun die spielbestimmende Mannschaft, und in der 73. Minute nutzte der eingewechselte Abdul Kizmaz einen Schnitzer des ansonsten starken Hollinger zum 3:1. Krauß machte mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 schließlich den Deckel drauf. "Neunkirchen hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen", gab SVA-Trainer Bernd Degenhardt zu. Doppeltorschütze Matthias Krauß sagte: "Wir haben die Partie von Anfang an dominiert. Gegen Saarbrücken wird es aber ein engeres Spiel." Das wünschen sich auch die Zuschauer.Großrosseln. Für die SF Köllerbach und Halberg Brebach ist der Sparkassen-Cup in Großrosseln bereits beendet. Die Sportfreunde unterlagen dem SV Elversberg II mit 0:3 (0:1), Brebach Gastgeber SC Großrosseln mit 0:2 (0:2). Damit treffen die SVE II und der SCG morgen ab 15 Uhr im Spiel um Platz fünf aufeinander.

Die SV Elversberg II trat im Gegensatz zum ersten Spiel gegen den SV Röchling Völklingen (1:2) nur mit Oberliga-Spielern gegen Köllerbach an. Und die Mannschaft von Trainer Peter Eiden wirkte viel homogener und spielfreudiger als zuletzt. Zum Leidwesen der Köllerbacher, die erneut einen schwachen Eindruck hinterließen. In einer ereignislosen ersten Halbzeit erzielte Frederick Kyereh mit dem Halbzeitpfiff das 1:0 für Elversberg.

Gleich nach Wiederanpfiff sah Köllerbachs Kamil Czeremurzynski Gelb-Rot. Nun hatte die Regionalliga-Reserve leichtes Spiel, und Marc Scherschel erzielte kurze Zeit später das 2:0 (53.). Nach ansehnlicher Kombination über Yannick Momper und Fabio Di Dio Parlapoco musste der Torjäger den Ball nur noch über die Linie drücken. Im Anschluss war Köllerbach einzig auf Schadensbegrenzung aus. Torhüter Tobias Karrenbauer und das Aluminium verhinderten bis zur 88. Minute einen höheren Rückstand. Dann wusste sich Ayman Mozain im Strafraum gegen Scherschel nur noch mit einem Foul zu helfen - Elfmeter. Der Gefoulte verwandelte sicher zum 3:0-Endstand. "Wir haben 90 Minuten gut gearbeitet", sagte Peter Eiden.

Nachsicht musste Großrosselns-Trainer Michael Latz nicht aufbringen, denn seine Mannschaft konnte vor heimischem Publikum auch im zweiten Spiel überzeugen. Nach der 1:3-Niederlage in Runde eins gegen den SV Auersmacher stimmte neben der Leistung nun auch das Ergebnis: 2:0 siegte der Verbandsligist gegen Oberliga-Aufsteiger SC Halberg-Brebach. In Hälfte eins neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Die erste gute Chance führte schließlich zur Führung. Der agile Benjamin Niegemann bediente Anthony Bretterbauer, der zum 1:0 vollstreckte. In der 38. Minute gelang Jannick Remark per Kopf das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends. Die nur mit elf Mann angetretenen Brebacher hatten nicht mehr die Kraft, das Spiel zu drehen. Während Großrosseln munter wechselte, ließ der Oberligist mehr und mehr nach. Schlussendlich blieb es beim verdienten 2:0. "Ich bin positiv überrascht von unserer Truppe. Auf den bisherigen Turnier-Leistungen können wir auf jeden Fall aufbauen", freute sich SCG-Kapitän Benny Groh über die ansprechenden Auftritte seiner Mannschaft. Gegen die SV Elversberg II soll ein weiterer folgen. hej

"Ich bin positiv überrascht von unserer Truppe. Auf den bisherigen Leistungen können wir auf jeden Fall aufbauen."

Großrosselns Kapitän

Auersmachers Torwart Christian Hollinger, vorne, kassierte nach einem Patzer ein Tor von Neunkirchens Abdul Kizmaz.
Brebachs Michel Kaluza, links, und Grossrosselns Jannick Kurz kämpfen hier um den Ball. Der SCG gewann überraschend 2:0.

Benny Groh