1. Saarland

DNA-Analyse entlarvt Sexualstraftäter aus Saarbrücken

DNA-Analyse entlarvt Sexualstraftäter aus Saarbrücken

Saarbrücken. Das Amtsgericht Saarbrücken hat vor wenigen Tagen einen weiteren Haftbefehl gegen einen 43-jährigen Mann aus Saarbrücken erlassen. Er sitzt bereits seit Anfang Oktober wegen eines Überfalls auf eines Spielothek in der Innenstadt von Saarbrücken in Untersuchungshaft

Saarbrücken. Das Amtsgericht Saarbrücken hat vor wenigen Tagen einen weiteren Haftbefehl gegen einen 43-jährigen Mann aus Saarbrücken erlassen. Er sitzt bereits seit Anfang Oktober wegen eines Überfalls auf eines Spielothek in der Innenstadt von Saarbrücken in Untersuchungshaft. Der polizeibekannte Saarbrücker steht jetzt im dringenden Verdacht, bereits seit Ende 2008 bis Oktober 2009 Sexualdelikte an Kindern in Saarbrücken begangen zu haben. Konkret geht es nach Informationen unserer Zeitung darum, dass er sich im Stadtteil Malstatt wiederholt vor Kindern entblößt und befriedigt haben soll. Darüber hinaus gibt es Hinweise, dass er möglicherweise auch anderswo ähnliche Taten begangen hat und bei weiteren Straftaten als Täter in Betracht kommt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die DNA-Auswertungen der an Tatorten gefundenen Spuren und die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion belasten den Mann schwer. Der 43-Jährige sitzt in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken ein. Auf seine Spur waren die Ermittler im Zusammenhang mit einem Betrugsverfahren gekommen. Bei dieser Gelegenheit wurde er nach Polizeiangaben erkennungsdienstlich behandelt und er gab eine DNA-Probe ab. Der Daten- und Spurenabgleich brachte den entsprechenden Treffer bei dem Raubüberfall. Weshalb bereits am 2. Oktober Haftbefehl gegen den Mann ergangen ist. Zwischenzeitlich bestätigten offenbar Untersuchungen auch, dass Spermaspuren, die an den Tatorten in Malstatt sichergestellt wurden, von dem 43-Jährigen stammen. Ein Richter erließ einen weiteren Haftbefehl wegen der Sexualdelikte. mju