| 14:32 Uhr

Unglücksfälle deutlich gestiegen
DLRG zählt sieben Badetote im Saarland

2017 erfassten die Retter des DLRG nur einen Ertrunkenen.
2017 erfassten die Retter des DLRG nur einen Ertrunkenen. FOTO: dpa / Caroline Seidel
Saarbrücken/Bad Nenndorf. Die Zahl der in saarländischen Gewässern ertrunkenen Menschen ist in diesem Jahr gestiegen. Bis August dieses Jahres seien sieben Badetote gezählt worden, im Vergleichszeitraum 2017 sei ein Mensch ertrunken, teilte die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag mit.

Auch bundesweit ist die Zahl nach oben geschnellt, und zwar um fast 50 Prozent auf 445 Badetoten. „Die Ursachen vieler Ertrinkungsfälle sind Leichtsinn, das Überschätzen der eigenen Leistungsfähigkeit, eine zu hohe Risikobereitschaft sowie insbesondere das Baden an unbewachten Stellen“, sagte der DLRG-Präsident Achim Haag.


(dpa)