Dirmingen dreht Spiel mit fünf Toren nach der Pause

Dirmingen dreht Spiel mit fünf Toren nach der Pause

Dirmingen. Nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge haben sich die Regionalliga-Fußballerinnen des SV Dirmingen wieder gefangen. Nachdem die Mannschaft von Thomas Bost zunächst in Siegelbach mit 1:3 und dann noch deutlicher in Issel mit 0:6 verlor, folgte am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Bardenbach eine deutliche Reaktion

Dirmingen. Nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge haben sich die Regionalliga-Fußballerinnen des SV Dirmingen wieder gefangen. Nachdem die Mannschaft von Thomas Bost zunächst in Siegelbach mit 1:3 und dann noch deutlicher in Issel mit 0:6 verlor, folgte am vergangenen Wochenende zu Hause gegen Bardenbach eine deutliche Reaktion. Mit 5:1 schlugen die Dirmingerinnen den Tabellennachbarn, obwohl sie zur Pause noch mit 0:1 hinten lagen. "Durch die Einwechslung von Melanie Klein in der Halbzeit kam mehr Schwung in den Angriff", erklärt Bost. "Insgesamt war es ein sehr gutes Spiel von uns." In der 53. Minute erzielte Barbara Holz den Ausgleich per Freistoß, ehe in der 77. Minute Cindy Hugel für die Führung sorgte. Die restlichen drei Treffer von Susanne Fuchs, Cindy Hugel und Kathrin Theis schraubten das Ergebnis in die Höhe.Allerdings saßen bei den Dirmingerinnen erneut nur zwei Spielerinnen auf der Bank. Thomas Bost kündigt deshalb Konsequenzen an. "Wir werden in der Winterpause nachlegen und schauen, ob wir die ein oder andere Spielerin verpflichten können. Eventuell rücken auch aus der eigenen zweiten Mannschaft welche nach." Nach elf Spielen ist die Hinrunde der Regionalliga Südwest abgeschlossen: Dirmingen steht mit 17 Punkten auf Rang sechs der Tabelle. "Unser Saisonziel, unter die ersten vier Mannschaften zu kommen, bleibt bestehen. Wenn wir uns keine Patzer mehr gegen schwächere Teams leisten, klettern wir weiter in der Tabelle." Nächste Gelegenheit dazu ist am kommenden Sonntag um 13 Uhr zu Hause gegen Dörrbach. msc

Mehr von Saarbrücker Zeitung