1. Saarland

Dillinger Astronomie-Fan startet mobiles Planetarium

Dillinger Astronomie-Fan startet mobiles Planetarium

Dillingen. Der Sternenhimmel dreht sich mit einem Mausklick. Immer größer wird Saturn mit seinen Ringen, und über den Köpfen der Schüler rotieren die vier Monde des Riesenplaneten. Es ist dunkel wie in einem Kino. Doch die kuppelförmige Leinwand gehört zum mobilen Planetarium des Lisdorfer Astronomie-Fans Gernot Meiser

Dillingen. Der Sternenhimmel dreht sich mit einem Mausklick. Immer größer wird Saturn mit seinen Ringen, und über den Köpfen der Schüler rotieren die vier Monde des Riesenplaneten. Es ist dunkel wie in einem Kino. Doch die kuppelförmige Leinwand gehört zum mobilen Planetarium des Lisdorfer Astronomie-Fans Gernot Meiser. Wie ein schwarzes Iglu steht es am Donnerstag in der Turnhalle der Odilienschule in Dillingen. Neun Meter beträgt der Durchmesser, darin ist Platz für etwa 60 Personen. Eine Luftschleuse bildet den Eingang, die rund viereinhalb Meter hohe Halbkugel wird von einem Gebläse aufrecht gehalten."Das Wetter war Schuld", erklärt Meiser die Idee zum mobilen Planetarium. Immer wieder seien Beobachtungen mit Teleskopen an widrigem Wetter gescheitert. "Jetzt kann ich unabhängig davon den Himmel zeigen." Jeden Zeitpunkt könne er auswählen, und jeden Standort. Letztlich gehe sogar eine Beobachtung vom Mond aus. Alles eine Frage der Programmierung. "Das war schön", schwärmen zwei Schwestern, sieben und acht Jahre alt. "Die Sterne, die Sonne - alles." Aber noch befinde sich das Planetarium in der Testphase, erklärt Meiser später. Eine Kooperation mit dem weltweit größten Teleskophersteller habe das Projekt erst möglich gemacht. Letztlich sei es für Präsentation in Schulen und bei Events. Den Menschen das Universum näher zu bringen, gehört seit Jahren zu Meisers Bestreben. Denn durch den verschwenderischen Umgang mit Licht "sehen wir vieles nicht mehr am Himmel". Dabei fügt Meiser zum reinen Faktenwissen seine Erlebnisse aus zahlreichen Expeditionen hinzu und wichtige Zusammenhänge.

Das mobile Planetarium ist einzigartig im Saarland. Ab Januar 2012 ist es für Bildungseinrichtungen und öffentliche Vorführungen im ganzen Saarland verfügbar. Dies erfolgt im Rahmen des Saarländischen Zentrums für Schulastronomie, einer Kooperation des TWG Dillingen, der Odilienschule und Gernot Meisers. Offiziell präsentiert wird das mobile Planetarium am 31. Dezember 2011 und vom 5. bis 15. Januar 2012 in der Johanneskirche in Saarbrücken. Thema ist dann der Stern von Bethlehem. az