Dillingen hat die Wahl: Berg oder Berg

Dillingen hat die Wahl: Berg oder Berg

Dillingen. Ein Amt, zwei Kandidaten. Die Dillinger wählen am kommenden Sonntag ihren neuen Bürgermeister oder ihre neue Bürgermeisterin. Es treten an: der amtierende Bürgermeister Franz-Josef Berg (CDU, Foto: CDU) und seine Herausforderin Petra Berg (SPD, Foto: SPD). Franz-Josef Berg ist seit 2004 Bürgermeister der Hüttenstadt

Dillingen. Ein Amt, zwei Kandidaten. Die Dillinger wählen am kommenden Sonntag ihren neuen Bürgermeister oder ihre neue Bürgermeisterin. Es treten an: der amtierende Bürgermeister Franz-Josef Berg (CDU, Foto: CDU) und seine Herausforderin Petra Berg (SPD, Foto: SPD).Franz-Josef Berg ist seit 2004 Bürgermeister der Hüttenstadt. Er setzte sich bei der ersten Dillinger Direktwahl 2003 mit 54,1 Prozent der Stimmen gegen Amtsinhaber Erwin Planta (SPD) durch. Berg wurde 1957 in Dillingen geboren. Er studierte katholische Theologie, Geschichte und Erziehungswissenschaft. Berg war unter anderem Landesgeschäftsführer der Jungen Union, Mitarbeiter der CDU-Landesgeschäftsstelle, Abgeordneter im saarländischen Landtag und 25 Jahre lang Mitglied im Dillinger Stadtrat, bevor er im März 2004 das Bürgermeisteramt in Dillingen antrat. Seit 2007 ist er außerdem Kreisvorsitzender der CDU. Selbst bezeichnet sich Franz-Josef Bergals "Kommunalpolitiker mit Leib und Seele".

Seine Herausforderin Petra Berg von der SPD hat ebenfalls Erfahrung in der Kommunalpolitik. Geboren 1964 in Diefflen, lebt Petra Berg jetzt in Nalbach. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft war sie Referendarin am Pfälzischen Oberlandesgericht in Zweibrücken und arbeitete als Verwaltungsangestellte bei der Bundesagentur für Arbeit. 1997 ließ Berg sich als Anwältin für Sozialrecht in Saarlouis nieder. Der SPD trat sie 2001 bei und saß für die Partei von 2004 bis 2008 auch im Nalbacher Gemeinderat. Seit 2009 ist sie Justiziarin der Gemeinde Nalbach. Trotz kürzerer politischer Laufbahn fühlt sie sich für das Amt gewappnet. Petra Berg: "Ich habe als Anwältin die nötige Durchsetzungskraft und als Dillingerin die notwendige Leidenschaft für das Amt." dög