Dietlof Reiche las aus seinem Hamster-Buch

Dietlof Reiche las aus seinem Hamster-Buch

Wellesweiler. "Freddy - ein wildes Hamsterleben" heißt das Buch, das die Fünftklässler der Alex-Deutsch-Schule zurzeit im Deutschunterricht lesen. Die Schüler konnten den Autoren Dietlof Reiche jetzt sogar persönlich kennenlernen und mit Fragen löchern. Die Autorenbegegnung hatten ihre Deutsch- und Klassenlehrerinnen in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker- Kreis organisiert

Wellesweiler. "Freddy - ein wildes Hamsterleben" heißt das Buch, das die Fünftklässler der Alex-Deutsch-Schule zurzeit im Deutschunterricht lesen. Die Schüler konnten den Autoren Dietlof Reiche jetzt sogar persönlich kennenlernen und mit Fragen löchern. Die Autorenbegegnung hatten ihre Deutsch- und Klassenlehrerinnen in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker- Kreis organisiert. Zum Einstieg nahm der Autor die Schüler auf eine spannende Reise auf dem "Geisterschiff" mit, bevor es Fragen hagelte: Wie kamen Sie zum Schreiben? Wie viele Bücher haben Sie geschrieben? Was verdienen Sie? Warum gerade Hamster-Bücher?Reiche zeigte den interessierten Schülern die japanische und die amerikanische Ausgabe von "Freddy", der in verschiedene Sprachen übersetzt wurde. Er erzählte, dass er zuerst Ideen sammelt und einen Schreibplan aufstellt, bevor er mit dem Schreiben beginnt. "Schreiben macht Spaß, ist aber auch anstrengend", erklärte er seinen Zuhörern. Die Ideen zu seinen 30 Büchern stammen aus seinem Leben. So hatte Reiche als Kind nacheinander sieben Hamster, die alle Gottfried hießen. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung