1. Saarland

Die Zebras kommen einfach nicht mehr in die Gänge

Die Zebras kommen einfach nicht mehr in die Gänge

Dirmingen. So fassungslos wie am Sonntagabend erlebt man HFI-Coach Jörg Schäfer selten: "Wir haben agiert wie eine D-Jugend. Es kann einfach nicht sein, dass ich 15 Sekunden vor Schluss eine Auszeit nehme, um klare Anweisungen zu geben, die dann missachtet werden

Dirmingen. So fassungslos wie am Sonntagabend erlebt man HFI-Coach Jörg Schäfer selten: "Wir haben agiert wie eine D-Jugend. Es kann einfach nicht sein, dass ich 15 Sekunden vor Schluss eine Auszeit nehme, um klare Anweisungen zu geben, die dann missachtet werden." Hauptanweisung von Schäfer während der Spielunterbrechung beim Stand von 27:26 in Unterzahl war: "Niemand wirft mehr drauf." Keine zehn Sekunden später nimmt Michael Lehnert von Linksaußen den Wurf und will gar mit einer Bogenlampe den Ball über den Torwart legen. Resultat: Innenpfosten, Gegenstoß, Ausgleich, Abpfiff, Endstand 27:27, Freudentanz der TSG Friesenheim, fassungslose Mienen auf der anderen Seite. Schäfer: "Sowas ist nicht nachvollziehbar. Und insgesamt war das heute, gelinde gesagt, Not gegen Elend. Ein solches Spiel hat keine Berechtigung im überregionalen Handball." Zur Halbzeit stand es 14:13 für die Gäste, die die gesamte erste Halbzeit dominiert hatten. Nach 20 Minuten hatten sie bereits eine Fünftoreführung hergestellt (6:11), doch Jelicic glich kurz vor der Halbzeit durch einen Abpraller zum 12:12 aus. In der zweiten Halbzeit umgekehrte Vorzeichen. Ab der 45. Minute bekamen die HFI Rückenwind, führten fünf Minuten vor dem Ende klar mit 25:21. Doch auch hier fehlte die Nachhaltigkeit; in der 58. Minute war der Spielstand beim 26:26 wieder egalisiert - der Rest ist bekannt. Bekannt wurde im Vor- und Umfeld der Begegnung auch, dass sich das Gesicht der Zebraherde in der kommenden Saison stark verändern wird. Mit Jelicic etwa plant der neue Trainer, Peter Monz, nicht mehr. "Schade. Ich spiele nun die dritte Saison hier und hätte gerne noch mindestens eine gespielt. Aber wie sagt man so treffend: Lebbe geht weiter", zuckte Jelicic mit den Schultern. Torwart Michael "Pluunz" Weber wird wohl aus freien Stücken von der ersten Mannschaft Abschied nehmen; sein Knie macht Probleme und muss operiert werden. Derweil haben jedoch zwei Neuzugänge unterschrieben, wie Vorsitzender Erich Hinsberger vermelden konnte: Pascal Meisberger (Kreis) und Konstantin Menzer (Links Außen), beide 19 Jahre jung, beide aus der A-Jugend der HSG Nordsaar. Gespräche mit einem neuen Torwart laufen ebenfalls. Die Torschützen der Handballfreunde: Jelicic 9, Hoffmann 5, Wroblewski 4, Sinnwell 4, Nomine 3/2, Lehnert 1, Heuft 1. "Sowas ist nicht nachvoll-ziehbar."HFI-CoachJörg Schäfer