Die Zauberwelt der Bücher öffnet sich für die ganz Kleinen

Neunkirchen · An jedem zweiten Mittwoch im Monat lädt die katholische Familienbildungsstätte Neunkirchen zum beliebten Mehrgenerationen-Frühstück beziehungsweise Brunch ein. In diesem Rahmen wird nun für die Jüngsten auch noch eine Lesestunde angeboten.

 Zipfelmütze hoch! Anke Linnebacher (rechts) und Sabine Bernarding (hinten) haben Lesespaß mit Nele und Emma. Foto: Thomas Seeber

Zipfelmütze hoch! Anke Linnebacher (rechts) und Sabine Bernarding (hinten) haben Lesespaß mit Nele und Emma. Foto: Thomas Seeber

Foto: Thomas Seeber

. Die Sozialpädagogin Anke Linnebacher mutiert gerne zum "Zipfelträger", wenn es darum geht, schon die jüngsten Kinder für Bücher zu begeistern. Zur Premiere von "Geschenkte Lesezeit", dem neuen Angebot der katholischen Familienbildungstätte in Neunkirchen, hatte Linnebacher nämlich das Buch "Die Zwergenmütze" mitgebracht und die Zipfelmütze als unterhaltsames Requisit mit im Gepäck und auch auf dem Kopf.

"Wir wollen Kindern ab zwei Jahren die Beschäftigung mit einem Buch als ganzheitliches Erlebnis nahe bringen", sagt Linnebacher. Die Magie des Mediums Buch soll sich nicht nur mit Bildern und Texten zwischen den beiden Buchdeckeln entfalten, sondern verbunden werden mit der alltäglichen Erlebniswelt. Wozu auch gemeinsames Singen oder kleine Fingerspiele gehören können. Der Phantasie seien da wenig Grenzen gesetzt.

Nachdem die Familienbildungsstätte im vergangenen Jahr Kooperationspartner beim Lesestart-Projekt der Neunkircher Städtischen Bücherei/Mediothek gewesen ist, wollte man die Idee der frühen Lese-Förderung auch 2014 weiter verfolgen. Wobei mit "Lesen" bei der Zielgruppe der über Zweijährigen natürlich nicht der korrekte Umgang mit den Buchstaben gemeint ist, sondern der Zugang zu Bilderbüchern erleichtert werden soll. "Wir haben gemerkt, dass es Elternhäuser gibt, in denen das Vorlesen und das gemeinsame Betrachten von Bilderbüchern nicht verankert ist", so Linnebacher. Eine Feststellung, die auch von der Sozialpädagogin Sabine Bernarding bestätigt wird, die in der Marienstraße unter anderem für den Musikgarten zuständig ist, der Kleinkinder und Eltern zum Singen und Musizieren ermutigt.

Deswegen sind besonders jene Eltern zur geschenkten Lesezeit eingeladen, denen der Umgang mit Büchern nicht so vertraut ist. Bei der Premiere gestern war die Zwergenmütze noch nicht direkt der Renner, aber das Team von der Familienbildungsstätte ist sicher, dass sich die Lesezeit (jeden zweiten Mittwoch im Monat ab 9 Uhr im Rahmen des Generationen-Frühstücks) etablieren wird. Gut Ding will halt manchmal immer noch Weile haben!

Die katholische Familienbildungsstätte Neunkirchen will ein Ort der Bildung und Begegnung für Menschen aller Generationen in ihren verschiedenen Lebenslagen sein. Handlungsgrundlage ist dabei das christliche Menschenbild. Die Einrichtung in der Marienstraße 5 ist für alle interessierten Menschen offen.

Telefon (06821) 9 04 65.

fbs-nk.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort