1. Saarland

Die Vielseitigkeit der Verbindungen zur Musik

Die Vielseitigkeit der Verbindungen zur Musik

Zum zehnten Mal lädt die Musikschule des Landkreises St. Wendel vom 23. März bis 1. April zur Kulturwoche ein. Sie beginnt am Freitag, 23. März, um 19 Uhr mit einem Schülerkonzert und einer Vernissage Kapelle des Hospitals im Gebäude der Musikschule. Landrat Udo Recktenwald wird die Kulturwoche in diesem Jahr eröffnen

Zum zehnten Mal lädt die Musikschule des Landkreises St. Wendel vom 23. März bis 1. April zur Kulturwoche ein. Sie beginnt am Freitag, 23. März, um 19 Uhr mit einem Schülerkonzert und einer Vernissage Kapelle des Hospitals im Gebäude der Musikschule. Landrat Udo Recktenwald wird die Kulturwoche in diesem Jahr eröffnen. Die Vielseitigkeit der "Verbindungen", dem diesjährigen Motto, zeigt sich auch in den visuellen Darbietungen, die Schüler des Gymnasium Wendalinum präsentieren.Für Schüler der Musikschule ist der Eintritt frei. Bei Mehrfachbesuchen gibt es einen Rabatt: Preis bei der zweiten Veranstaltung fünf Euro/ermäßigt drei Euro. Bei jedem weiteren Besuch verringert sich der Eintritt um einen Euro. Kartenreservierung: , Telefon (0 68 51) 73 86.

Freitag, 23. März, 19 Uhr:

Die Schüler der Musikschule präsentieren in einem eigenen Konzert das Motto der diesjährigen Kulturwoche. Diverse Ensembles zeigen ihre stilistische Vielfalt, ihr musikalisches Einfühlungsvermögen und ihr instrumentales Können. In ganz unterschiedlichen Beiträgen interpretieren sie in verschiedenen Besetzungen ihre Einfälle zum Thema "Verbindungen". Mit dem Motto haben sich auch die Schüler des Gymnasium Wendalinum beschäftigt. Von Unter-, Mittel- und Oberstufe sind während der Vernissage unterschiedliche Interpretationen zu erwarten: das Außen und Innen in Scherenschnitten gotischer Maßwerkfenster, das sich in Unendlichkeit verlierende Gestalten keltischer Knoten, die in ihrer farbenfrohen Leichtigkeit Geheimnisse verbergen. "Kein Anfang, kein Ende" - in den Entwürfen der Oberstufenschüler zeigt sich die Idealität des Seins. Röhren und Tore haben die einzelnen Klassen der Mittelstufe als kooperierendes Verbindungssystem ausgearbeitet.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Samstag, 24. März, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Gymnasium Wendalinum:

Von A nach B: Ein Gemeinschaftskonzert der Musikschul-Bigbands "MiniBigBand" und "TeenieTus" mit dem Schulorchester und dem Blockflötenensemble des Gymnasiums Wendalinum stellt die kürzeste Verbindung zwischen zwei Orten, nämlich die von A nach B, in vielfältiger Weise musikalisch dar. Zum Beispiel wird die Verbindung von Marpingen nach Urexweiler, von der Musikschule zum Wendalinum, von Musik und Text, von Russland nach Barbados, von Stephan Raab zu Lena Meyer-Landrut musikalisch und in humorvollen Zwischenmoderationen erläutert. Außerdem geht es um das musikalische Ergebnis, das eine Katze erzielte, die eine unglaubliche Verbindung von Amerika ins Saarland hergestellt hat.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Samstag, 24. März, 14 bis 17 Uhr, und Sonntag, 25. März, 13 bis 15 Uhr:

Die Musikschule veranstaltet einen Musical-Workshop für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren. Im Voraus werden Disney-Songs für dieses Projekt einstudiert und an diesem Wochenende szenisch bearbeitet.

Kosten: fünf Euro pro Person, für Musikschüler kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Sonntag, 25. März, 17 Uhr:

Dschungelbuch mal anders: Was Arielle die Meerjungfrau, Balu der Bär, Pocahontas und Biene Maja miteinander zu tun haben? Am Sonntag lädt die Musikschule ein, die neuen musikalischen Abenteuer der beliebten Disney-Helden zu verfolgen und zu erleben. Disney-Fans können gespannt sein, welche aufregenden Geschichten sich zwischen Timon und Pumba, Arielle und Co. entwickeln. Die musikalische und szenische Leitung übernehmen Miriam Möckl, Alexander Yagudin und Peter Maurer, der auch am Klavier begleitet.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Montag, 26. März, 19.30 Uhr:

Strings meets Reeds': In diesem Konzert werden die Musiker viele einzelne Sätze aus Kammermusikwerken von bekannten und weniger bekannten Komponisten, wie Mozart, Beethoven oder Danzi, Crussell, Milhaud, zu einer interessanten Programmabfolge verknüpfen. Ein ganz besonderer Reiz ergibt sich dabei aus den mannigfaltig gewählten Verbindungen von Holzbläsern und Streichern mit- und untereinander und den daraus entstehenden vielfältigen Klangfarben. Es musizieren: Hanno Schütz (Oboe), Gernot Wirbel (Klarinette), Michael Mungai (Fagott), Solveigh Röttig (Violine), Angelika Maringer (Viola), Heidrun Mertes (Violoncello).

Eintritt: 7,50 Euro, fünf Euro an der Abendkasse.

Dienstag, 27. März, 19.30 Uhr:

Rezept für einen Liederabend: Man nehme einen Pianisten, zwei Sänger, ergänzt es mit drei Epochen klassischer Musik, richtet es mit etwas Sehnsucht, Freude, Wehmut, Entzückung an und verbindet alles mit Liebe. So ergibt sich ein sechssprachiger musikalischer Unterhaltungsabend mit den schönsten Arien und Duetten aus 250 Jahren. Sopran: Miriam Möckl, Tenor: Alexander Yagudin, Klavier: Peter Maurer.

Eintritt: 7,50 Euro, fünf Euro an der Abendkasse.

Mittwoch, 28. März, 19.30 Uhr:

Jazz-Abend: Zum Motto der diesjährigen Kulturwoche "Verbindungen" hat sich ein Ensemble aus Lehrern der Musikschule des Landkreises zusammengetan, dessen Mitglieder in den unterschiedlichsten Bereichen spezialisiert sind. In diesem Konzert nun verbinden die Musiker Barock mit zeitgenössischer Klassik, Komposition mit Improvisation, Bebop mit Kammermusik, Spaß mit Spiellaune und Besetzungen von Duo über Trios bis hin zum Oktett. Die Musiker: Andrea Reichhardt (Gesang), Bernd Mathias (Piano), Stefan Scheib (Kontrabass), Martial Frenzel (Schlagzeug), Arnulf Ochs (Gitarre), Monika Bagdonaite (Viola), Julien Blondel (Cello), Matthias Heyne (Bassposaune).

Eintritt: 7,50 Euro, fünf Euro an der Abendkasse.

Freitag/Samstag, 30./31. März, 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr):

Café "Liaison" - Das Tanzcafé-Orchester. Die Mitwirkenden: Elena Fröse, Birgitta Lauer-Müller, Claudia Studt-Schu, Peter Maurer, Gernot Wirbel. Gesang: Connie Maurer. Sie werden vom Caféhaus-Team mit Speisen und Getränken bewirtet.

Eintritt inklusive Speisen und Getränke 18 Euro. Begrenzte Platzzahl. Karten nur im Vorverkauf im Sekretariat der Musikschule, Telefon (0 68 51) 73 86.

Sonntag, 1. April, 18 Uhr:

April, April: Am 1. April, dem Tag, an dem man nichts zu ernst nehmen soll, veranstalten die Lehrer der ein besonderes Konzert. Mitwirkende: Rudolf Bohnenberger (Gitarre), Jürgen Brill (Lesung und Gesang), Matthias Heyne (Posaune), Peter Maurer (Klavier), Miriam Möckl (Sopran), Claudia Wälder-Jene (Querflöte), Sebastian Wust (Klavier)

Eintritt: 7,50 Euro, fünf Euro an der Abendkasse.