1. Saarland

Die Stadtbücherei lockt Leseratten

Die Stadtbücherei lockt Leseratten

Lebach. Der Blick des Besuchers der Lebacher Stadtbücherei fällt beim ersten Eintreten direkt auf ein Rondell am Eingang. Dort präsentieren der Bibliothekar Hans Huth und sein Mitarbeiter Stefan Scherer stets Bücher und Zeitschriften, die jahreszeitbezogen sind

Lebach. Der Blick des Besuchers der Lebacher Stadtbücherei fällt beim ersten Eintreten direkt auf ein Rondell am Eingang. Dort präsentieren der Bibliothekar Hans Huth und sein Mitarbeiter Stefan Scherer stets Bücher und Zeitschriften, die jahreszeitbezogen sind. Zurzeit sind dies Informationen rund um den Garten, wie zum Beispiel über Schädlingsbekämpfung, Bücher über ökologischen Anbau oder darüber, wie Blumen effektiv vor Ungeziefer geschützt werden können. "Als nächstes kommen Reiseführer und Reiseliteratur", sagt Huth.Wer mal schnell einen Blick in die aktuelle Tageszeitung, in Wochenblätter oder Fachzeitschriften wie Ökotest, Autozeitungen oder Tests der Stiftung Warentest werfen will, kommt in der Bibliothek ebenfalls zum Zug. "Die neusten Zeitschriften können nicht ausgeliehen werden, aber auf Wunsch mache ich Kopien." Als einen weiteren Service bietet die Bücherei auch eine kleine Arbeitsecke an. Direkt neben den dicken Nachschlagewerken kann der Besucher auch online arbeiten.

Doch die meisten Besucher kommen zum klassischen Ausleihen der Bücher. Im Schnitt werden im Monat 2000 Hör- und Sachbücher ausgeliehen. Zum festen Stammkundenkreis zählen 500 bis 600 Leser.

Seit einem Jahr ist die Bücherei in neuen Räumen. Viele Bücher wurden beim Umzug nicht mehr mitgenommen. "Wenn die Regale zu voll sind, werden die Leser nicht auf die einzelnen Bücher aufmerksam", erklärt Klaus Reichert vom Kulturamt. Viele Leute kommen auch, die ein spezielles Buch haben wollen. Ist es nicht vorrätig, kann Huth dies gegen eine geringe Gebühr über die Fernleihe bestellen.

Mindestens zweimal im Jahr werden Lesungen organisiert. Zum Tag des Buches im Frühjahr und zum Tag der Bibliothek im Herbst. Diese finden aus Platzgründen im Ratssaal statt. "Wir öffnen dann die Trennwände und haben genügend Platz." Auf der Internetseite sind auch alle Veranstaltungen angekündigt. Die neusten Romane werden ebenfalls kurz beschrieben. Auch können die Leser sich Bücher vorbestellen. Erwachsene zahlen pauschal im Jahr fünf Euro, Kinder bis 16 Jahre 2,60 Euro.

HINTERGRUND

Für jedes Unternehmen ist es gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten besonders wichtig, sich mit erstklassigem Service vom Wettbewerber zu unterscheiden. Vor diesem Hintergrund hat die Saarbrücker Zeitung die große Aktion "Saarlands Bester Service" ins Leben gerufen.

Infos dazu gibt es - natürlich kostenlos und unverbindlich - bei Ihrer Saarbrücker Zeitung, Telefon (06 81) 5 02-55 30 oder per E-Mail an die Adresse besterservice@sz-sb.de. red

www.saarbruecker-zeitung.de/besterservice