1. Saarland

"Die Motivation ist vorbildlich"

"Die Motivation ist vorbildlich"

Im Dezember wurden bei einem Casting fünf Gewinner-Bands für WND Band Works ausgesucht. Was ist denn seitdem passiert?Ralph Schäfer-Lösch: Wir hatten uns direkt nach dem Casting um alles Organisatorische gekümmert, den Blog entsprechend aktualisiert und noch vor Weihnachten den Bands für das erste Treffen, das am 7. Januar stattfand, Hausaufgaben mitgegeben

Im Dezember wurden bei einem Casting fünf Gewinner-Bands für WND Band Works ausgesucht. Was ist denn seitdem passiert?Ralph Schäfer-Lösch: Wir hatten uns direkt nach dem Casting um alles Organisatorische gekümmert, den Blog entsprechend aktualisiert und noch vor Weihnachten den Bands für das erste Treffen, das am 7. Januar stattfand, Hausaufgaben mitgegeben. Mittlerweile haben wir uns schon das zweite Mal getroffen und ein professionelles Fotoshooting mit den Bands hinter sich. Letzten Samstag war von zwölf bis 18 Uhr der erste Musik-Biz-Workshop. Die Bands hatten an diesem Tag unter anderem unter der fachlichen Anleitung von Volker Peter über eine effektive Pressearbeit nachgedacht.

Was gibt es zur Motivation und zur Auswahl der Bands zu sagen?

Schäfer-Lösch: Die Motivation der Bands ist vorbildlich. Der WND Band Works beweist Jahr für Jahr, dass die Jugendlichen aus unserem Landkreis bereit sind, Besonderes zu leisten, wenn die Lerninhalte und die Lernvoraussetzungen stimmen. Man muss hier bedenken, dass wir im Band Works klare Zielvorgaben bezüglich der zu erbringenden Leistungen der Bands haben und jede Band diese Ziele nur erreichen kann, wenn über den Zeitraum von sechs Monaten diszipliniert und hingebungsvoll Musik gemacht wird. Bezüglich der Auswahl musste die Jury - Axel Birkenbach, Melanie Mai und Volker Peter - auch dieses Jahr wieder fünf Bands aus den vielen Bewerbungen aussuchen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie die Jury das Jahr für Jahr hinkriegt, aber irgendwie erscheint mir die Auswahl im Nachhinein immer als völlig logisch. Hut ab!

Wie geht es jetzt weiter im Schulungsprogramm?

Schäfer-Lösch: Wir werden uns einerseits um eine gute Internetpräsenz der Bands kümmern und andererseits die Bands, musikalisch gesehen, auf den kreativen Weg bringen. Die musikalische Ausbildung hat dabei natürlich den größten Akzent und fächert sich je nach Vorkenntnissen der einzelnen Musiker in verschiedene Lernfelder auf, wobei die gecoachten Proben hier ganz eindeutig die zentrale Rolle spielen. Wir werden natürlich, wie in den Jahren zuvor auch, ein ausgedehntes Rahmenprogramm haben, das dazu beitragen soll, den Horizont der jungen Musiker zu erweitern. Wir besuchen beispielsweise gemeinsam den Saarländischen Rundfunk und die Frankfurter Musikmesse, werden im Rahmen unseres Rock@Club-Konzertes ein Interview bei UnserDing geben und vieles mehr.

Welches Gefühl haben Sie für die Auftritte beim St. Wendeler Stadtfest?

 Das Profi-Foto von Jenny Mohr von Peaches and Cream.
Das Profi-Foto von Jenny Mohr von Peaches and Cream.
 Die Band Effected gehört genau wie Peaches and Cream zu den fünf Siegerbands des Wettbewerbs.
Die Band Effected gehört genau wie Peaches and Cream zu den fünf Siegerbands des Wettbewerbs.

Schäfer-Lösch: Ehrlich gesagt noch keines. Ich bemühe mich, jedem neuen Band Works als weißes Blatt entgegen zu gehen. Es ist in diesem Stadium der Ausbildung noch nicht abzusehen, in welche Richtungen sich die Bands entwickeln und wie letztlich deren Programm und die Bühnenperformance im Einzelnen aussehen werden. Ich weiß nur eines: Ich freue mich auf den Weg, den wir zur Erreichung der Ziele gemeinsam gehen werden.