Die Linke will je ein Bad in jedem Stadtbezirk

Die Linke will je ein Bad in jedem Stadtbezirk

Als „definitiv nicht annehmbar“ bezeichnen die Vorsitzenden des Ortverbandes Burbach-Altenkessel der Partei Die Linke, Manfred Klasen und Dagmar Trenz, die Pläne der Stadtverwaltung für das Kombibad Altenkessel. Die Linken meinen, wenn nur noch Schulen und Vereine das Altenkesseler Bad nutzen dürfen, sei das für die Bürger, als schließe die Stadt das Bad.

Daher solle der Stadtrat die Pläne der Stadt für das Altenkesseler Bad ablehnen. Die Stadt müsse auch weiter in jedem ihrer Bezirke ein Bad anbieten. Wenn die Stadt auch noch das Freibad in Dudweiler schließe, werde man künftig während des Hochsommers im Totobad, nur noch einen Stehplatz bekommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung