1. Saarland

Die kulinarische Vielfalt einer Wild- und Heilpflanze entdecken

Die kulinarische Vielfalt einer Wild- und Heilpflanze entdecken

St. Wendel. Jede Menge Informationen zu und kulinarische Delikatessen mit Löwenzahn bieten die Bettsäächtertage in diesem Jahr ab Donnerstag, 8. März. Bis 7. April bieten die Naturpark-Eichenlaubwirte und Gastronomiebetriebe der Naturpark-Kommunen Perl, Mettlach, Merzig, Rehlingen-Siersburg, Losheim am See, Weiskirchen, Wadern, Kell am See, Thalfang, Nonnweiler, Tholey, Eppelborn, St

St. Wendel. Jede Menge Informationen zu und kulinarische Delikatessen mit Löwenzahn bieten die Bettsäächtertage in diesem Jahr ab Donnerstag, 8. März. Bis 7. April bieten die Naturpark-Eichenlaubwirte und Gastronomiebetriebe der Naturpark-Kommunen Perl, Mettlach, Merzig, Rehlingen-Siersburg, Losheim am See, Weiskirchen, Wadern, Kell am See, Thalfang, Nonnweiler, Tholey, Eppelborn, St. Wendel, Baumholder und Birkenfeld Köstlichkeiten anlässlich der moselfränkischen Löwenzahnwochen an.Löwenzahn ist eine Powerpflanze unter den Frühlingskräutern. Als essbare Wild- und Heilpflanze hat er viel zu bieten. Der Löwenzahn weist eine Fülle an Vitalstoffen, Enzymen, Vitaminen, Bitterstoffen und Mineralien auf. Alle Pflanzenteile sind für die Heilkräuterkunde wichtig. Die Blätter können roh oder gekocht als leckere Mahlzeit zu bereitet werden. Die Blüten sind sehr dekorativ und verfeinern Quark, Butter, Salate und Suppen. Die Wurzel kann zubereitet als Tee oder Kaffee-Ersatz ein gesundes leckeres Getränk sein. Der Löwenzahn enthält wertvolle Mineralstoffe, Vitamin C und D und ist fast so karotinreich wie die Möhre.

Die jungen, nur leicht bitter schmeckenden Blätter sind als Salat, Gemüse, Snack, Kapern-Ersatz, Wildkräuterquiche, Mixgetränk, Smoothie, Tee oder Brotaufstrich wie Gelee oder Pesto verarbeitet, wahre Delikatessen während der Naturpark-Bettsäächertage. Aus den gelben Blüten kann ein wohlschmeckendes Blütengelee, auch Löwenzahnhonig genannt, gekocht werden. Die Wurzel sind geröstet und gemahlen ein leckerer koffeinfreier Kaffee-Ersatz. Ein traditionelles Frühlingsgericht ist Löwenzahn mit Kerschdscher (Bratkartoffeln), Lyoner, Dörrfleisch und Eiern. Weitere delikate und schmackhafte Gerichte wie Bettsäächer-Salate mit Hochwälder Schinken, Speckgriebscher, gebratenen Champignons oder Türkismühler Camembert, mit regionalem Forellenfilet, Spiegelei, Blechgrumbieren oder Grumbeerkiechelscher, mit Fleisch oder Geflügel aus der Region, Nudeln mit Bettsäächer-Pesto, lauwarmer Bettsäächersalat und vielfältige weitere lukullische Löwenzahngerichte bieten die teilnehmenden Gastronomen während den schnäägischen Naturpark-Bettsäächertagen. Ein Sammeltipp: Löwenzahn am besten morgens bei sonnigem Wetter von ungedüngten Flächen pflücken. Gourmets stechen Löwenzahn in Maulwurfshaufen.

Geführte Wildkräuterwanderungen, kulinarische Spaziergänge rund um den Löwenzahn, der Ostermarkt auf dem Wendelinushof und in Leisel am 31. März sowie der Waderner Frühling am 1. April finden in den Aktionswochen statt. red

Weitere Infos bei den Touristinformationen sowie im Internet. Dort findet sich auch eine vollständige Liste der teilnehmenden Gastronomiebetriebe.

naturpark.org