Die Hundestunde ist eine Freude für Menschen und Tiere

Die Hundestunde ist eine Freude für Menschen und Tiere

Wemmetsweiler. "Heute ist der Hundetag, Aysha ist da!" Auf die Melodie von "Oh, Du lieber Augustin" stimmen sechs Damen und ein Herr das Begrüßungslied für die Labradoodle-Hündin Aysha an. Die liegt schwanzwedelnd auf dem Teppich in der Mitte des Sitzkreises, voll Vorfreude auf die Spiele, Leckerlis und Streicheleinheiten, die sie in den folgenden 30 Minuten erwarten

Wemmetsweiler. "Heute ist der Hundetag, Aysha ist da!" Auf die Melodie von "Oh, Du lieber Augustin" stimmen sechs Damen und ein Herr das Begrüßungslied für die Labradoodle-Hündin Aysha an. Die liegt schwanzwedelnd auf dem Teppich in der Mitte des Sitzkreises, voll Vorfreude auf die Spiele, Leckerlis und Streicheleinheiten, die sie in den folgenden 30 Minuten erwarten. Auch der Bernersenne-Schäferhund-Mischling Maxi kann es kaum erwarten, mit Frauchen Helge Öxler zur Arbeit zu gehen.Seit November bietet Helge Öxler, verantwortliche Pflegefachkraft im Senioren-Haus Immaculata, für die Bewohner zwei Mal pro Woche eine so genannte Hundestunde an. Diese tiergestützte Therapie ist ein neues Angebot im Rahmen der sozialen Begleitung der CTS-Einrichtung und fördert betagte und demenzkranke Menschen in ihrer körperlichen und geistigen Mobilität. Denn bei den von Helge Öxler angeleiteten Spielen mit den Hunden haben die Senioren nicht nur viel Freude, sondern trainieren ganz nebenbei auch Feinmotorik, Koordination und Muskulatur.

Bei den Spielen wird viel gelacht - die Senioren sind stolz auf "ihren Hund" und die gemeinsam vollbrachten Kunststücke. Mit gezielten Fragen nutzt Helge Öxler die Hundestunde, um die Bewohner dazu anzuregen, sinnliche Eindrücke in Worte zu fassen. "Wie fühlt sich das Fell von Aysha an?", fragt sie eine der Damen. "Ganz weich", antwortet die Bewohnerin strahlend und fährt Aysha noch einmal sanft über den Kopf. Der Kontakt zu den Tieren tut den alten Menschen sichtlich gut.

"Die Hunde sind mein Schlüssel zu den Menschen", erklärt Helge Öxler. Als diplomierte Altenpflegerin hat sie eine Zusatzausbildung in tiergestützter Therapie absolviert. Ihre Vierbeiner darf sie zur Arbeit mitbringen. In ihrem Büro im Senioren-Haus schauen immer wieder Bewohner vorbei, um Maxi und Aysha zu besuchen. "Die Hundestunde kommt bei unseren Bewohnern sehr gut an", freut sich Hausleiterin Stephanie Gläser. red

Informationen: Senioren-Haus Immaculata, Pastor-Erhard-Bauer-Straße 4, in Merchweiler-Wemmetsweiler unter Tel. (0 68 25) 95 97 10 oder (0 68 25) 95 97 11 01.

Mehr von Saarbrücker Zeitung