Die heiligen drei Könige halten Einzug in St. Josef Wehrden

Die heiligen drei Könige halten Einzug in St. Josef Wehrden

Wehrden. Die Krippe in der Wehrdener Pfarrkirche St. Josef ist so groß, dass sie aufgebaut den gesamten Hochaltar hinter sich verschwinden lässt. Jetzt hat sie noch einmal Besuch bekommen: Wie jedes Jahr zu ähnlicher Zeit trafen sich am Freitag um zehn Uhr Heinz Hoffmann und Helfer im Chor des Gotteshauses, um die Figuren der heiligen drei König einzufügen

Wehrden. Die Krippe in der Wehrdener Pfarrkirche St. Josef ist so groß, dass sie aufgebaut den gesamten Hochaltar hinter sich verschwinden lässt. Jetzt hat sie noch einmal Besuch bekommen: Wie jedes Jahr zu ähnlicher Zeit trafen sich am Freitag um zehn Uhr Heinz Hoffmann und Helfer im Chor des Gotteshauses, um die Figuren der heiligen drei König einzufügen. Natürlich rechtzeitig zum passenden Gottesdienst, den die Gemeinde an diesem Samstag um 19 Uhr in St. Josef feiert. Der Altar wird den Pastor bei der Arbeit übrigens nicht stören, er predigt vom Opferaltar aus.Schon seit vielen Jahren kümmert sich Heinz Hoffmann darum, dass die drei 70 bis 80 Zentimeter hohen Figuren Anfang Januar ihren Platz einnehmen. "Ich bin einer von den Heinzelmännchen", so Hoffmann, der einst die Verantwortung von Krippen-Erbauer Eduard Schreiner übernommen hatte.

Noch bis zum 19. Januar - ungefähr - möchte er die sieben Meter mal fünf Meter große Krippe um den Hochaltar herum stehen lassen. Dann packt er die einzelnen Stücke wieder sorgfältig ein. Den Sommer verbringen die heiligen drei König in einem Schrank in der Sakristei. avm

Mehr von Saarbrücker Zeitung