1. Saarland

Die Hasen sind los

Die Hasen sind los

St. Wendel. Was Besucher des Ostermarktes in diesem Jahr nicht brauchen, ist eine dicke Jacke. Was sie unbedingt dabei haben sollten, ist eine Sonnenbrille. Nach all dem tristen und trüben Winterwetter hat der Frühling pünktlich zum St. Wendeler Ostermarkt zugeschlagen. Und so sprießt nicht nur das Grün in den hiesigen Beeten und Parkanlagen

St. Wendel. Was Besucher des Ostermarktes in diesem Jahr nicht brauchen, ist eine dicke Jacke. Was sie unbedingt dabei haben sollten, ist eine Sonnenbrille. Nach all dem tristen und trüben Winterwetter hat der Frühling pünktlich zum St. Wendeler Ostermarkt zugeschlagen. Und so sprießt nicht nur das Grün in den hiesigen Beeten und Parkanlagen. Sondern auch die knallbunten Frühjahrsfarben verzieren Wiesen und Marktstände. Der Ostermarkt begann so warm, dass sich gestern am Eröffnungstag viele Besucher sogar schon kurzärmelig um die Buden drängten. Und Gäste waren reichlich gekommen.Je später der Nachmittag, desto mehr Menschen strömten auf den Schlossplatz, ließen sich auf den Stühlen der Gastronomie rund um den Brunnen mit seiner reich geschmückten Osterkrone nieder oder arbeiteten sich von Stand zu Stand die Schlossstraße hinauf zur Basilika.

Die Markthändler haben sich wochenlang auf St. Wendel vorbereitet, der Großteil der angebotenen Osterdekoration ist handgefertigt. Dominierend sind auch in diesem Jahr natürliche Materialien. Osterhasen aus Baumstämmen, Türkränze aus Heu und getrockneten Kräutern, Geschnitztes aus Holz oder Eier aus Keramik haben die Händler im Angebot.

Oben an der Basilika wartet dann quasi das Hasenparadies. Auf Leinwand gemalt und an einem Lattenzaun aufgehängt leiten sie die Besucher, mit wuschelig-weichem Fell und im Streichelzoo auf Stroh gebettet erwarten sie die Streicheleinheiten der Kinder und aus bunt bemaltem Holz zu kleinen Motiven zusammengestellt erzählen sie Ostergeschichten.

Heute, morgen und übermorgen bleibt noch genug Zeit für den ein oder anderen Spaziergang über den Ostermarkt. Am Wahlsonntag haben außerdem die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Aber Vorsicht, nicht zu spät kommen. Denn am Sonntag endet nicht nur der Ostermarkt, sondern beginnt auch die Sommerzeit.