1. Saarland

Die Geheimhaltung begünstigt Gerüchte

Die Geheimhaltung begünstigt Gerüchte

Die Geheimhaltung begünstigt Gerüchte Zu „Geheimsache Kombibad“, SZ vom 23. April: Von der SZ wurde im Lokalteil Homburg ausführlich das Thema „Neues Kombibad“ für Homburg aufgegriffen.

Dabei wurde insbesondere betont, dass hinsichtlich Information der Öffentlichkeit und Transparenz erhebliches Verbesserungspotenzial besteht ("Geheimsache Kombibad"). Denselben Eindruck gewinne ich auch im Zusammenhang mit der Erweiterung der Turnhalle Bruchhof mit Saal und WC-Anlage. Sowohl erste Beratungen als auch die Beschlussfassung über die Turnhallenerweiterung fanden in nichtöffentlichen Stadtratssitzungen statt. Während eines SZ-Pressegespräches mit dem Ortsvertrauensmann von Bruchhof-Sanddorf, Herrn Morsch, wurde dann der eigentliche Zweck der Baumaßnahme genannt: Der Anbau dient nicht primär der Verbesserung der sportlichen Infrastruktur, sondern vielmehr der Bereitstellung von Örtlichkeiten für Veranstaltungen als Ersatz für das Wichernheim.

In dieser "Nutzungsänderung" könnte man den Grund für das bisher nichtöffentliche Vorgehen vermuten. Die Geheimhaltung begünstigt darüber hinaus auch Gerüchte und Mutmaßungen, dass unter der Bezeichnung "Turnhallenerweiterung" Zuschüsse möglich sind, die für ein "Dorfgemeinschaftshaus" nicht gewährt werden können. Die aktuelle Kostenschätzung liegt vor Baubeginn bereits bei 300 000 Euro. Abschließend sei bemerkt, dass noch viele Fragen vor dem Hintergrund einer Nutzung als Dorfgemeinschaftshaus offen sind, so die Lärmbelastung im Umfeld des geplanten Standortes sowie die Parkplatzsituation. Eine in diesem Zusammenhang aus Anwohnern gebildete Bürgerinitiative wird hoffentlich mehr Licht ins Dunkle bringen. Dr. Robert Schmidt, Bruchhof