1. Saarland

Die ganze Familie packt mit an

Die ganze Familie packt mit an

Quierschied. In Saarbrücken hat Gesundheitsminister Andreas Storm an Gabriele und Wolfgang Reinig aus Quierschied die Pflegemedaille des Saarlandes verliehen, weil die beiden ihre Tochter aufopferungsvoll zuhause pflegen. Für die Saarbrücker Zeitung erzählt die Familie ihre Geschichte: "Unsere Tochter Jessica ist heute 22 Jahre alt

Quierschied. In Saarbrücken hat Gesundheitsminister Andreas Storm an Gabriele und Wolfgang Reinig aus Quierschied die Pflegemedaille des Saarlandes verliehen, weil die beiden ihre Tochter aufopferungsvoll zuhause pflegen.Für die Saarbrücker Zeitung erzählt die Familie ihre Geschichte: "Unsere Tochter Jessica ist heute 22 Jahre alt. Als sie ein halbes Jahr alt war, bemerkten wir ein ungewöhnliches Zappeln und Zucken in den Beinen. Dann hat sie begonnen, zu krabbeln und zu sitzen, und hat diese Fähigkeit wieder verloren", erinnert sich Mutter Gabriele. Die heute 48-Jährige und ihr Mann haben ein Kind, dessen schwerste Behinderung nicht von Anfang an zu sehen war. Um so schlimmer war die Diagnose: Epilepsie mit Lähmung der Arme und der Beine. Die Krankheit ließ sich nicht stoppen. Also lernte die Familie, mit ihren Auswirkungen klarzukommen. Ein extra verstellbarer Hochstuhl musste angeschafft werden. Gegen die Zuckungen halfen eingeklemmte Kissen, erinnert sich die Mutter, deren Tochter ihr ganzes Leben im Rollstuhl verbringen muss. "Sie kann ihn nicht selbst fahren", fügt sie hinzu und beschreibt, wie sehr die Tochter auf Hilfe aus der Familie angewiesen ist: "Mein Mann und ich machen alles selbst. Bis heute haben wir keinen Sozialdienst beanspruchen müssen", sagt sie nicht ohne Stolz und mit Dankbarkeit gegenüber den anderen Kindern. Sohn Sascha (27) und die Töchter Natascha (25) und Sabrina (23) helfen, wo es geht.

Alle Geschwister wohnen daheim oder in der Nachbarschaft und packen täglich mit an. Der Tag beginnt früh bei den Reinigs, der Wecker der Mutter klingelt kurz nach 6 Uhr. Dann macht sie ihre Tochter fertig für den täglichen Besuch bei der Lebenshilfe in Neuweiler. Ein Bus holt die Tochter ab und bringt sie am frühen Nachmittag nach Hause zurück.

Neben den täglichen Verrichtungen und einer langen Pause zum Ausruhen stehen auch Fernsehen und Spiele auf dem Programm. So spiele Jessica gern "Mensch ärgere Dich nicht!" mit den Enkeln der Reinigs. Überhaupt steht die Familie eng zusammen, was im Gespräch immer wieder zu spüren ist. Mutter Gabriele hat ihren Job aufgegeben, um immer zu Hause zu sein. "Da Jessica anfällig ist, wird sie öfter früher nach Hause gebracht, dann muss jemand da sein", sagt die 48-Jährige.

Mit der schwierigen Situation zu leben, ist für die Familie Alltag geworden: "Ich denke, dass hier keine Änderung in Sicht ist und es in nächster Zeit genauso weitergeht", sagt die Mutter. Die Familie will die Pflege der Tochter weiterhin stemmen. Die Lebenshilfe hat sie daher für die Pflegemedaille vorgeschlagen.

Minister Storm würdigte in Saarbrücken die Leistung der gesamten Familie.