1. Saarland

Die FSG peilt wieder das „Triple“ an

Die FSG peilt wieder das „Triple“ an

Am morgigen Mittwoch beginnt das Hallenmasters-Qualifikations-Turnier des SV Limbach-Dorf in der Schmelzer Primshalle. Mit einem Sieg könnte die gastgebende FSG ihr „Triple“ von drei Turniersiegen aus dem vergangenen Winter wiederholen.

"Ja, wir schauen wieder ganz gespannt auf die Masters-Tabelle und beobachten wer wo punktet und wer wen überholt", sagt Thorsten Schütte lachend. Schütte - gemeinsam mit Nico Lalla Spielertrainer beim Fußball-Verbandsligisten FSG Schmelz-Limbach - hatte noch zu Beginn der Hallenrunde erklärt, dass sein Team in diesem Winter wohl wenig Chancen habe, wieder beim Endturnier dabei zu sein.

Doch nach 30 von 50 Qualifikations-Turnieren ist die FSG dick im Geschäft. Mit 66,75 Punkten liegt die Mannschaft in der aktuellen Masters-Tabelle auf Rang sechs und wäre nach derzeitigem Stand beim Finale am 2. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle dabei. "Ich denke aber, dass wir noch 25 bis 30 Punkte brauchen werden", sagt Schütte.

Der Trainer gibt zu, dass ihn seine Mannschaft bislang überrascht hat. "Ich hätte nicht gedacht, dass wir nach den Abgängen einiger guter Hallenspieler wieder so stark sind", sagt Schütte. "Wir spielen sehr diszipliniert, kassieren wenig unnötige Gegentore, und vorne haben wir Spieler wie Nico Lalla oder Abdullah Daoud, die immer für die entscheidenden Treffer gut sind."

Mit diesem Erfolgsrezept holte die FSG in den vergangenen Tagen Siege bei den Turnieren des 1. FC Schmelz und des SV Losheim. Bei beiden Veranstaltungen verteidigte die FSG jeweils ihren Titel aus dem vergangenen Winter. Dies wollen Schütte und seine Jungs auch beim morgen beginnenden eigenen Turnier in der Schmelzer Primshalle (46 Wertungspunkte) tun. Sollte dies gelingen, hätte Schmelz-Limbach wieder das "Triple" mit drei Turnier-Gewinnen binnen weniger Tage geschafft.

"Zumindest ins Halbfinale müssen wir aber kommen, wenn wir beim Masters dabei sein wollen", sagt Schütte. In der Primshalle werden die Saarlandligisten SV Hasborn und FV Lebach sowie die Verbandsligisten SV Losheim und TuS Beaumarais wohl die Hauptkonkurrenten im Kampf um den Turniersieg sein.

Am Samstag scheiterte Schmelz-Limbach übrigens beim Turnier des SV Saar 05 Saarbrücken (72 WP) im Viertelfinale mit 2:4 am SV Auersmacher. Damit konnte die FSG bei dieser Veranstaltung keine Masters-Punkte sammeln. Unmittelbar nach dem Ende des eigenen Turniers am Freitag nimmt die FSG Schmelz-Limbach am Wochenende am Turnier des FC Wadrill in Wadern (43 WP) teil.

Zum Thema:

Auf einen Blick14. Risch-Cup des SV Limbach in der Primshalle Schmelz (46 Wertungspunkte):Vorrunde: Gruppe A (Mittwoch ab 18.15 Uhr): SV Hasborn, SV Losheim, SV Landsweiler, SC Primsweiler. Gruppe B (Mittwoch ab 18.49 Uhr): FSG Schmelz-Limbach, SG Wadrill-Löstertal, SF Hüttersdorf, SG Saubach II. Gruppe C (Donnerstag ab 18.15 Uhr): FV Lebach, SSV Saarlouis, FSG Schmelz-Limbach II, TuS Michelbach. Gruppe D (Donnerstag ab 18.49 Uhr): TuS Beaumarais, 1. FC Reimsbach, SV Bardenbach, SG Wahlen-Niederlosheim. Finaltag: Zwischenrunde mit den beiden Ersten jeder Vorrundengruppe am Freitag ab 17.30 Uhr, danach Halbfinale ab 21 Uhr, Finale um 22.08 Uhr. sem