1. Saarland

Die Dollys bringen Schwung auf die Bühne

Die Dollys bringen Schwung auf die Bühne

Dudweiler "Wir sind stolz auf unsere Dollys. Sie sind eine tolle Truppe", sagt Werner Poller, der Vorsitzende des Dudweiler Karnevalvereins der Geisekippcher Buwe. Auch sie sind dabei, wenn der Festausschuss Dudweiler Faasenacht am kommenden Freitag, 7

Dudweiler "Wir sind stolz auf unsere Dollys. Sie sind eine tolle Truppe", sagt Werner Poller, der Vorsitzende des Dudweiler Karnevalvereins der Geisekippcher Buwe. Auch sie sind dabei, wenn der Festausschuss Dudweiler Faasenacht am kommenden Freitag, 7. November, gemeinsam mit allen Dudweiler Karnevalvereinen zum fünften Mal ein närrisches Spektakel zugunsten der SZ-Spendenaktion "Hilf-Mit!" präsentiert. Die besten Akteure der sechs Vereine und einige Stargäste treten auf, bieten den Gästen im Bürgerhaus einen närrischen Abend der Spitzenklasse.

Alle Akteure verzichten zugunsten der SZ-Aktion auf ihre Gage.

Die Dollys, das ist die Frauentanzgruppe der Geisekippcher Buwe. "Sie sind die guten Geister unseres Vereins", betont Werner Poller. Wenn man die Mädels brauche, seien sie da, um mit anzupacken und um zu helfen.

"Bei der Gala zeigen sie den Tanz ,Theater-Theater'", verrät der Vereinschef. In der Truppe, die von Daniela Schneider und Alexander Böser trainiert und von Doris Jungbluth betreut wird, tanzen: Jessica Berens, Marion Dreißig, Birgit Böser, Roswitha Schneider, Helma Berens, Claudia Kriebsch und Petra Wolf.

Bei der Benefiz-Gala steigt mit Herbert Eichbladt zudem der amtierende Elferratschef der Geisekippcher Buwe in die Bütt, und zwar als "Knallkopp". "Der Herbert ist ein lustiger Kerl. Bei unseren Kappensitzungen erzählt er zwischendurch immer Witze", sagt Werner Poller. Als Elferratsboss sei Eichbladt die ideale Besetzung.

Seit 2002 schwingt er bei den Geisekippcher Buwe das Zepter. "Als ich anfing, war ich skeptisch, ob ich das kann", erinnert sich Eichbladt an die erste Sitzung. Er konnte es. Heute ist er aus den Sitzungen nicht wegzudenken. "Ich bin mächtig stolz, dass ich bei diesem tollen Verein der Elferratschef bin", betont Herbert Eichbladt.

Ihre Kappensitzungen, in jeder Session drei, gestalten die Geisekippcher Narren mit eigenen Leuten. 80 Akteure haben sie in ihren Reihen. Das sind fünf Showtanzgruppen, vier Garden, drei Tanzmariechen, ein Männerballett und sieben Büttenredner. Und das Besondere bei den Geisekippcher Buwe: Bei jeder Sitzung gestalten auch die hohen Herren des Elferrates einen Programmpunkt.

Der Unterhaltungsclub Geisekippcher Buwe wurde 1950 im Wohnzimmer von Ludwig Schmitz gegründet. Die ersten Maskenbälle waren im Gasthaus Port und bei Heje Linsche am Schwimmbad. Doch nach einigen Jahren riss das Vereinsleben ab. 1972 wurde der Verein wieder aktiviert. Zunächst waren die Sitzungen noch im Gasthaus Port. 1976 zogen die Geisekippcher Narren in den Saal der Liedertafel in der Saarbrücker Straße um. Dort sind bis heute die Kappensitzungen. Trainiert wird im 1974 erbauten Vereinsheim auf dem Geisenkopf.

Die drei Kappensitzungen in der neuen Session sind am 24. und 31. Januar sowie am 7. Februar ab 20.11 Uhr im Saal der Liedertafel. Nach dem Umzug am Fastnachtssonntag ist ab 15 Uhr im Clubheim auf dem Geisenkopf Kindermaskenball. ll

"Als ich angefangen habe, war ich skeptisch,

ob ich das auch kann."

Elferratschef Herbert Eichbladt

Auf einen Blick

Eintrittskarten für die Benefiz-Veranstaltung am Freitag, 7. November, 20.11 Uhr, im Dudweiler Bürgerhaus gibt es für 11 Euro bei Papier Meiser, Saarbrücker Straße 254 (Fußgängerzone) in Dudweiler, Tel. (06897) 972346. Die Plätze sind nummeriert. ll