Die Blies ist schon mächtig angeschwollen

Die Blies ist schon mächtig angeschwollen

Blieskastel/Reinheim. Mit der Schmelze der ungewöhnlich großen Schneemassen, die in den vergangenen Tagen in der Region vom Himmel fielen, ist auch die Hochwasser-Gefahr in Bliestal wieder in den Blickpunkt gerückt. Die Pegel der Blies stiegen bis gestern Abend gegen 19 Uhr auf 2,08 Meter bei Blieskastel und 3,43 Meter bei Reinheim. Tendenz: leicht steigend

Blieskastel/Reinheim. Mit der Schmelze der ungewöhnlich großen Schneemassen, die in den vergangenen Tagen in der Region vom Himmel fielen, ist auch die Hochwasser-Gefahr in Bliestal wieder in den Blickpunkt gerückt. Die Pegel der Blies stiegen bis gestern Abend gegen 19 Uhr auf 2,08 Meter bei Blieskastel und 3,43 Meter bei Reinheim. Tendenz: leicht steigend. In Blieskastel muss man nach wie vor ab einem Pegelstand von drei Metern mit Überflutungen der Innenstadt rechnen, in Reinheim schwappt die Blies bei einem Pegelstand von fünf Metern über. Der neue Bliestal-Freizeitweg auf dem ehemaligen Bahndamm schützt Blieskastel derzeit nicht, da er wegen der Bauarbeiten an der B 423 durchbrochen ist. cas

Mehr von Saarbrücker Zeitung