Die Biosphäre soll Schule machen

Die Biosphäre soll Schule machen

Das Biosphärenreservat Bliesgau, zu dem auch Teile der Gemeinde Kleinblittersdorf gehören, will den Nachwuchs für die Heimat begeistern.

Der Heimatgedanke soll stärker ins Bewusstsein von Schülern und Kindergartenkindern in der Region dringen. Mit neuen Angeboten möchten der Biosphärenzweckverband Bliesgau, das ökologische Schullandheim Spohns Haus in Gersheim und das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz die Schulen und Kindertagesstätten zum Mitmachen ermuntern.Das Biosphärenreservat Bliesgau mit seiner großen Artenvielfalt, seinen Bauernhöfen und regionalen Produkten dient dabei als vielfältiger Lernort für nachhaltige Entwicklung. Zum Start der Freiluftsaison haben der Biosphärenzweckverband Bliesgau, das ökologische Schullandheim Gersheim, "Spohns Haus" sowie das saarländische Umweltministerium neue Bildungsangebote vorgestellt. "Im Schulbereich haben wir die Grundschulen im Fokus: Mit der Unterrichtseinheit "Zuhause im Biosphärenreservat Bliesgau" werden in zwei Schulstunden spielerisch wichtige Grundlagen zum Biosphärenreservat vermittelt, die anschließend bei Projekttagen, Wandertagen oder pädagogischen Tagen gemeinsam mit unseren Bildungspartnern in der Region vertieft werden können", berichtet der Geschäftsführer des Schullandheimes, Jerzy Wegrzynowski.

Die Unterrichtseinheit "Zuhause im Biosphärenreservat Bliesgau" ist kostenlos und findet direkt in den interessierten Schulen statt. Anschließend können vertiefend Bildungsangebote wahrgenommen werden, beispielsweise in der Heilpflanzenschule in Einöd, beim Erlebnisbauernhof Biolandhof Wack in Ommersheim oder bei der Biosphärenvolkshochschule in St. Ingbert.

Doch auch schon die Kindertagesstätten können wichtige Lernorte sein, in denen das Bewusstsein für Natur und Umwelt sowie Fähigkeiten gefördert werden können, um die Zukunft aktiv zu gestalten. Ab Herbst startet deshalb zum dritten Mal die Fortbildung "BNE-Begleiter/in im Elementarbereich". Erzieherinnen und Erzieher setzen sich mit Natur, Klimaschutz, Energie, Mobilität und nachhaltigem Wirtschaften auseinander und bekommen Tipps und Materialien, wie sie dazu mit den Kleinsten arbeiten können.

Zum Thema:

Hier kann man sich informieren Infos für Schulen: Interessierte Schulen können sich bei den Umweltpädagoginnen von "Spohns Haus" melden: Sylvia Lerchner oder Andrea Lippmann (06843/58 99 90, E-Mail info@spohnshaus.de). Infos für Kitas: Erzieher/innen können sich an Stefanie Lagaly vom Biosphärenzweckverband Bliesgau wenden (06842/9600913, E-Mail: s.lagaly@biosphaere-bliesgau.eu) oder an Lucie Freis-Welsch (0681/5017532, E-Mail: L.freis-welsch@umwelt.saarland.de) vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.