1. Saarland

Die Besten Europas waren begeistert

Die Besten Europas waren begeistert

Alsweiler. Volle Hütte in der Alsweiler Sporthalle. 100 Tischtennisspieler tummeln sich an den Platten. "Wir haben einige der besten europäischen Jugendspieler hier", sagt Rainer Kirsch, der Vorsitzende der TTG Marpingen-Alsweiler, stolz

Alsweiler. Volle Hütte in der Alsweiler Sporthalle. 100 Tischtennisspieler tummeln sich an den Platten. "Wir haben einige der besten europäischen Jugendspieler hier", sagt Rainer Kirsch, der Vorsitzende der TTG Marpingen-Alsweiler, stolz. Das Turnier ist der Höhepunkt des "Tibhar All Stars"-Trainingslagers, das die Gemeinde Marpingen gemeinsam mit der TTG Marpingen-Alsweiler sowie Ausrüster Tibhar organisiert hatte. Jungen und Mädchen im Alter zwischen neun und 18 Jahren aus Kroatien, Deutschland, Polen, Slowenien, Rumänien, Luxemburg, Portugal und Polen nahmen daran teil. Noch sind die Nachwuchsspieler zwar keine Stars, aber der eine oder andere Teilnehmer könnte vielleicht einmal zu den ganz Großen des Tischtennis-Sports zählen. So etwa Maria Xiao. Die Portugiesin ist aktuell Achte der europäischen Schüllerrangliste - und in Alsweiler konnte ihr keine andere Spielerin das Wasser reichen. Ohne Satzverlust spielte sich die 14-Jährige ins Finale, wo sie sich gegen die Kroatin Ivana Tubikanec mit 3:0 durchsetzte.Auch Saarländer waren am Start. Wie etwa Lukas Kurfer, der Saarlandmeister des Jahrgangs 1996. "In erster Linie geht es mir darum, Spaß zu haben. Aber ich will auch gewinnen. Mal sehen, wie weit ich komme", hatte Lukas am ersten Turniertag gesagt. Nun, nach der Vorrunde reichte es zwar nur für die B-Gruppe des Jahrgangs 1995 bis 1999, aber in dieser spielte sich der Marpinger bis ins Finale. Dort traf Kurfer auf Kevin Klein vom südwestdeutschen Verband, dem er sich mit 0:3 geschlagen geben musste. Besser lief es für Fabian Freytag, der das B-Finale der Altersklasse 1990 bis 1994 gegen den Rumänen Tamas Szocs 3:0 gewann. "Insgesamt sind wir mit dem Turnier und der Trainingswoche absolut zufrieden", lautete das Fazit des TTG-Vorsitzenden Kirsch. Zufrieden war auch Steffano Bossi. Der Vorsitzende der europäischen Tischtennis-Union hatte vor Ort vorbeigeschaut. Kirsch erzählt: "Wir haben ein großes Lob vom Vorsitzenden bekommen. Wir versuchen nun, dieses Trainingslager mit dem abschließenden Turnier zu einer festen Einrichtung in der Gemeinde zu machen. Und ich würde sagen, die Chancen stehen nicht schlecht dafür." Mit seinem Wunsch auf Fortsetzung stößt er auf offene Ohren. Denn auch Bürgermeister Werner Laub würde sich freuen, wenn die Tibhar-All-Stars künftig jedes Jahr in seine Gemeinde kämen: "Das könnte ein Aushängeschild für die Gemeinde werden." tog