Symposium in Homburg Seltenen Krankheiten auf der Spur – warum es sie gibt und wo Betroffene Hilfe finden

Service | Homburg · Seltene Krankheiten sind meist schwer zu erkennen. Oftmals können sie nur gefunden werden, wenn sich Mediziner aus verschiedenen Fachrichtungen damit befassen. Warum das so ist und wo Betroffene Hilfe finden.

Seltene Erkrankungen treten oftmals schon im Kindesalter auf. Wenn die Kinderärzte auf Anhieb nichts finden und sich auch weiter keine Erklärung finden lässt, gibt es für betroffene Kinder eine Anlaufstelle am Zentrum für seltene Erkrankungen am Uniklinikum in Homburg.

Seltene Erkrankungen treten oftmals schon im Kindesalter auf. Wenn die Kinderärzte auf Anhieb nichts finden und sich auch weiter keine Erklärung finden lässt, gibt es für betroffene Kinder eine Anlaufstelle am Zentrum für seltene Erkrankungen am Uniklinikum in Homburg.

Foto: picture alliance / dpa/Patrick Pleul

Eine seltene Krankheit heißt deshalb so, weil sie selten ist. Kommen aber viele seltene Erkrankungen zusammen, sind sie am Ende dann doch gar nicht mehr so selten. In Zahlen ausgedrückt heißt das, dass eine Erkrankung laut EU-Definition dann selten ist, wenn weniger als fünf von 10 000 Patienten davon betroffen sind. In Deutschland sind das etwa vier Millionen Menschen.