| 20:58 Uhr

Deutscher Kinderschutzbund Saar
Wo Kinder ein Dach überm Kopf haben

Sibel Klein beim Weltkindertag in Aktion.
Sibel Klein beim Weltkindertag in Aktion. FOTO: Sindy Kschischan
Neunkirchen. Ehrenamtliches Engagement? Für Sibel Klein lag es nahe, dieses beim Deutschen Kinderschutzbund zu übernehmen.

„Wenn man keinen Kinder- oder Tierschutzbund mehr bräuchte, dann wäre alles in Ordnung. Doch solange es Kinder in Not gibt, wird es auch uns geben“, erklärt Sibel Klein, seit 2013 Vorsitzende des Ortsverbandes Neunkirchen im Deutschen Kinderschutzbund (DKSB). Aktiv für Kinder ist Klein, selbst Mutter, schon länger. Als sie ins Saarland, ihre Heimat, zurückkam, verrät sie, wollte sie sich in ihrer freien Zeit gerne ehrenamtlich engagieren. Sie traf auf die Kreativwerkstatt mitten in Neunkirchen und begann dort mitzuhelfen.


Das Angebot wurde eines Tages vom Kinderschutzbund Neunkirchen, der im Jahr 2004 gegründet worden war, übernommen, Klein blieb. „Ja, und wenn man sich engagiert, dann wird man irgendwann mal gefragt, ob man nicht den Vorsitz übernehmen möchte“, erzählt sie. Als besonderes Ereignis unter ihrem Vorsitz sieht sie den Umzug aus dem „KOMM“ in das benachbarte, ehemalige Hausmeisterhaus an der Bachschule. „Wir hatten auf einmal ein ganzes Haus, in dem wir das Angebot für die Kinder ausweiten konnten“, erzählt sie.

Klein räumt damit auf, dass Kinder in der Unterstadt in Neunkirchen gerne zum Spielen rausgehen wollen. „Die Kinder sind den ganzen Tag sich selbst überlassen, hängen auf der Straße rum, da ist es gut, dass sie bei uns ein Dach über dem Kopf haben“, erzählt sie. Kochen, Backen, Basteln, oft aber auch nur einfach mal zusammensitzen und gemütlich reden, das kommt bei den Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren besonders gut an. Immer dienstags in der Zeit von 17 bis 19 Uhr gab es diese offenen Kinderbetreuungen.



Doch das ist leider momentan Vergangenheit, da das Haus nicht mehr nutzbar ist, neue Räumlichkeiten erst einmal gefunden werden müssen. „Hier hoffe ich ganz stark auf die Unterstützung des Bürgermeisters“, erzählt Klein. Aus der Unterstadt raus, das kann und will der Ortsverband nicht, zu sehr ist man mit den Kindern dort verbunden. Nicht zuletzt profitieren sie und ihre Familien auch vom DKSB-Projekt „Große helfen Kleinen“, das in Neukirchen von Sibel Klein und Trudel Dejon geleitet wird.

Wichtig, das betont die Vorsitzende, ist, dass die Kinder ausschließlich Sachspenden erhalten. „Ich hätte nicht gedacht, dass sich Kinder über eine warme Jacke, Winterschuhe oder auch einen Zeichenblock so freuen können“, sagt sie. Die strahlenden Kinderaugen, das treibt sie immer wieder an. Und sie hofft, dass der 62 Mitglieder zählende Verein mit sechs Vorstandsmitgliedern bald aktiven Zuwachs bekommt. Zweimal, verrät sie, konnte sie sich über ganz junge Unterstützung freuen. Schatzmeisterin Ronja Hasselbach und Schriftführerin Sindy Kschischan sind beide erst Anfang 20 – „ein Geschenk des Himmels“. In Aktion ist der Ortsverband Neunkirchen immer auch beim Weltkindertag im September.

Weitere Informationen: DKSB Ortsverband Neunkirchen, Vorsitzende Sibel Kein, Kleiststraße 30, 66538 Neunkirchen, Tel. (01 60) 98 75 23 44, E-Mail: info@dksb-neunkirchen.de.