1. Saarland

Deutsch-russische Sommerakademie zum zweiten Mal in Otzenhausen

Deutsch-russische Sommerakademie zum zweiten Mal in Otzenhausen

Otzenhausen. Vom 22. Juli bis 1. August findet zum zweiten Mal die Deutsch-Russische Sommerakademie in Otzenhausen statt

Otzenhausen. Vom 22. Juli bis 1. August findet zum zweiten Mal die Deutsch-Russische Sommerakademie in Otzenhausen statt. Die Asko-Europa-Stiftung, die auf den ehemaligen saarländischen Verbrauchermarktkonzern Asko zurückgeht, und die Europäische Akademie Otzenhausen ermöglichen Studenten aus Deutschland und Russland, Europa kennenzulernen und sich in Arbeitskreisen mit aktuellen Themen wie der europäischen Energiepolitik auseinanderzusetzen. Zwei Wochen lang besuchen die jungen Teilnehmer Vorträge, in denen sie sich mit den Perspektiven der jeweils Gleichaltrigen des anderen Landes beschäftigen.Somit steht vor allem die deutsch-russische Völkerverständigung im Vordergrund. Aber auch die Integration in Europa spielt eine Rolle. Zudem haben die Studenten die Möglichkeit, die Themen der Arbeitskreise auf Exkursionen zu vertiefen. In diesem Jahr wird in Frankfurt die Europäische Zentralbank und das Europäische Parlament in Straßburg besucht. Natürlich förden solche Ausflüge die interkulturelle Kommunikation und die Studenten können länderübergreifende Kontakte knüpfen.

Seit 2005 bringt die Asko-Europa-Stiftung und die Europäische Akademie Otzenhausen mittels internationalen Studienprogrammen den Studenten aus verschiedenen Ländern die Position Europas näher. Dazu gehören politische, soziale oder auch kulturelle Bereiche, in denen die Teilnehmer ihr Wissen vertiefen können. Wegen stetiger Nachfrage werden die Programme weiter ausgebaut. Die Sommerakademie kooperiert mit den Universitäten St. Petersburg, Würzburg, Koblenz-Landau und dem Centre international de formation europénne, dem Zentrum für Deutschland und Europastudium sowie dem Europa-Institut der Universität des Saarlandes. lil

asko-europa-stiftung.de

eao-otzenhausen.de