1. Saarland

Der Zahnarztbohrer ist weg

Der Zahnarztbohrer ist weg

Dudweiler. Es war ein ganz besonderes Schauspiel, das sich diese Woche in der Rehbachstraße in Dudweiler bot. Da hob ein bärenstarker Kran eine gewaltige Maschine für "Vortriebarbeiten" aus knapp sieben Metern Tiefe wieder ans Tageslicht

Dudweiler. Es war ein ganz besonderes Schauspiel, das sich diese Woche in der Rehbachstraße in Dudweiler bot. Da hob ein bärenstarker Kran eine gewaltige Maschine für "Vortriebarbeiten" aus knapp sieben Metern Tiefe wieder ans Tageslicht. Die Maschine, die an dieser Baustelle ausgedient hat, sorgte in den vergangenen Wochen dafür, dass Abwasserrohre in den Boden verlegt werden konnten - ohne die Straße extra aufzureißen.

Das Ganze spielte sich also unter dem Asphalt ab, wobei quasi ein überdimensionaler Zahnarztbohrer den Weg freimachte für die Rohre, die einen Durchmesser von 1,40 Metern haben. Simone Stöhr, Ingenieurin beim Zentralen Kommunalen Entsorgungsverband (ZKE), nahm den Fortgang der Bauarbeiten in der Rehbachstraße am Donnerstag in Augenschein. Tätig ist hier im Auftrag des ZKE das Unternehmen Ingenieur-Tiefbau Saarwellingen GmbH.

Im weiteren Verlauf in Richtung Fischbachstraße wird nun das Erdreich aufgebuddelt. Nach Informationen von Simone Stöhr ist dies erforderlich, um den hier liegenden Kanal Richtung Hauptsammler zu "drehen". Das wiederum bedeutet am Ende, dass die Abwässer von rund 1000 Personen in den Hauptsammler fließen können und von da in die Kläranlage Jägerfreude. Bisher wurde der schmale Sulzbach mit dem Überlauf von Klärgruben nördlich der Rehbachstraße belastet. Später aber sind die Haushalte an den Kanal angeschlossen. Ingenieurin Stöhr freut sich, das nach Abschluss aller Bauarbeiten der Sulzbach sehr viel sauberer sein wird als heute. Damit dürfen sich auch die Anwohner trösten, die seit Anfang des Jahres die Baustelle vor ihrer Nase haben. Wegen des schlechten Wetters haben sich die Arbeiten nach Angaben des ZKE um etwa vier Wochen verzögert. Trotzdem will man versuchen, den Zeitplan einzuhalten. Voraussichtlich bis Ende September wird alles fertig sein.