1. Saarland

Der Weihnachtsmarkt wächst

Der Weihnachtsmarkt wächst

Völklingen. Alles begann vor elf Jahren mit zwölf Pavillons in der Rathausstraße. Nun steht vom 4. bis 7. Dezember der mittlerweile zwölfte Völklinger Weihnachtsmarkt neuen, volkstümlichen Stils ins Haus. Die Veranstalter, die Stadt und der Wirtschaftskreis, rechnen mit etwa 1000 Akteuren

Völklingen. Alles begann vor elf Jahren mit zwölf Pavillons in der Rathausstraße. Nun steht vom 4. bis 7. Dezember der mittlerweile zwölfte Völklinger Weihnachtsmarkt neuen, volkstümlichen Stils ins Haus. Die Veranstalter, die Stadt und der Wirtschaftskreis, rechnen mit etwa 1000 Akteuren. Und die Zahl der so genannten Weihnachtshäuschen rund um die Eligiuskirche wird weiter steigen - von zuletzt 40 auf 42, wozu noch weitere Stände und Aussteller, Ponyreiten und Kutschenfahrten und auch der bekannte und beliebte rote Märchenbus kommen.

"Wir sind immer weiter am Wachsen", freut sich Lars Hüsslein, der bei der Stadt für die Organisation verantwortlich zeichnet. Zum Vergleich: Beim Saarlouiser Weihnachtsmarkt werden 50 Stände erwartet. Der Markt in der Nachbarstadt ist allerdings rein kommerziell orientiert. Der Weihnachtsmarkt in Völklingen dagegen hat sich zu einer echten Bürger-Bewegung entwickelt, wie Hüsslein, Friedrike Tull und Hans Agostini (beide Wirtschaftskreis) bei einem Redaktionsbesuch berichten.

"Wir haben hier einen Markt, der von den Völklingern und den Vereinen selbst ausgeht", betont Agostini. Mit die schönste Bescherung für ihn sei bei den Vorbereitungen gewesen, dass sich die Grundschule Haydnstraße bereit erklärt habe, das Samstagsprogramm am 6. Dezember unter dem Motto "Wir warten auf den Nikolaus" selbst auszurichten. Am Sonntag werden gleich drei Chöre und mehrere Orchester aus der Stadt aufmarschieren. Neben den vielen Akteuren von Jung bis Alt, die Programmpunkte gestalten, werden mehrere hundert Völklinger die Weihnachtshäuser mit vielfältigen Angeboten in Schwung halten.

"Wir werden auch jeden Tag mindestens ein echtes Highlight haben", versprechen Agostini und Tull. Am Donnerstagabend beispielsweise tritt erneut das Gunni-Mahling-Showensemble in der Eligiuskirche auf - 2007 ein durchschlagender Erfolg. Die Italo-Pop-Band Remax spielt am Freitagabend zur Weihnachtsparty im Pfarrgarten auf. Am Samstag kommt der Nikolaus, und der Sonntag steht dann hauptsächlich im Zeichen der Chöre. Auch sonst gibt's keine Langeweile: So werden zum Beispiel rund 100 Kinder aus dem Geislauterner Streicher-Projekt am Freitagnachmittag zu einem Konzert in der Eligius-Kirche erwartet. Und wer möchte, kann dort sogar bei Führungen auf den Kirchtum steigen.

Schon vor dem Weihnachtsmarkt bietet der Völklinger Wirtschaftskreis seinen letzten verkaufsoffenen Sonntag für dieses Jahr an. Am 30. November, gleichzeitig erster Advent, kann man von 13 bis 18 Uhr in der Innenstadt bummeln und kaufen. Bereits dann soll vorweihnachtliche Stimmung zu spüren sein. Die Kaufleute gestalten ihre Schaufenster unter dem Motto "Märchenhaftes Völklingen". Auch das Völklinger Christkind, ausstaffiert von Friseurmeisterin Petra Westerkamp, ist dann bereits mit Kutsche und Gefolge unterwegs.

> Weiterer Bericht folgt.