1. Saarland

Der Umweltschutz ist Aufgabe aller Ämter im Rathaus

Der Umweltschutz ist Aufgabe aller Ämter im Rathaus

Neunkirchen. Der kommunale Umweltschutz fällt nicht in die Zuständigkeit eines einzigen Amtes im Rathaus - er ist bei der Stadt Neunkirchen als fach- und ämterübergreifende Aufgabe organisiert. In diesem Jahr sind im städtischen Haushalt knapp 220 000 Euro für den Umweltschutz eingeplant

Neunkirchen. Der kommunale Umweltschutz fällt nicht in die Zuständigkeit eines einzigen Amtes im Rathaus - er ist bei der Stadt Neunkirchen als fach- und ämterübergreifende Aufgabe organisiert. In diesem Jahr sind im städtischen Haushalt knapp 220 000 Euro für den Umweltschutz eingeplant. Der Löwenanteil davon (185 000 Euro) fällt auf Personalkosten für die Umweltsachbearbeiter des Rathauses. Finanziert werden aus diesem Topf auch die Picobello-Aktion und ähnliche Aktivitäten. Ziemlich genau ein Zehntel der städtischen Umweltausgaben kommt durch Spenden oder Sponsoring wieder herein.Einen Sonderfall im Themenkomplex Umwelt bietet nach Angaben der Stadt das Klima-Projekt Neunkirchen. In dessen Rahmen wollen Stadtverwaltung, KEW sowie Sparkasse Neunkirchen als Kooperationspartner Projekte für sinnvolles Energiesparen und Klimaschutz anstoßen. Unterstützt werden sie dabei von der Arge Solar und von der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Unterschiedliche Schwerpunkte und unterschiedliche Zielgruppen sollen für eine möglichst breite Streuung der Thematik sorgen. gth

Die Stadtverwaltung hat ihr Finanzwirtschaften in einer Info-Broschüre "Haushalt 2011" zusammengefasst. Sie soll den Etat übersichtlich und verständlich erläutern. Der Inhalt ist abrufbar im Internet unter "www.neunkirchen.de". In gedruckter Form ist die Broschüre in der Info-Zentrale des Rathauses erhältlich.