1. Saarland

Der TV Holz ist zum Siegen verdammt

Der TV Holz ist zum Siegen verdammt

Holz erwartet Spitzenreiter Villingen und muss punkten, um auf einen Aufstiegsplatz vorrücken zu können. Dafür muss die Konkurrenz aber patzen.

Die Prowin Volleys TV Holz haben ihre hervorragende Ausgangslage vor den letzten drei Spielen der Saison in der 3. Volleyball-Liga verspielt. Der Zweitliga-Absteiger durfte bis zu Beginn des Monats vom direkten Wiederaufstieg träumen. Die Mannschaft von Trainer Jörn Riemenschneider stand auf dem dritten Tabellenplatz. Doch durch eine überraschende 2:3-Niederlage am vergangenen Spieltag vor drei Wochen beim Tabellensiebten TSG Bretzenheim sind die Holzerinnen auf Platz fünf abgerutscht.

"Wir waren der klare Favorit im Spiel gegen Bretzenheim, aber es war einfach nicht unser Tag", sagt Riemenschneider. Dass Holz gegen die TSG, die 16 Punkte weniger hat, eine Niederlage kassierte, ist erstaunlich, zumal die Saarländerinnen in der Rückrunde den derzeitigen Tabellenzweiten VC Wiesbaden II und den Tabellendritten SV Sinsheim besiegt hatten. Riemenschneiders Erklärung, es sei für eine Mannschaft schwer, in einer Saison in jedem Spiel voll auf der Höhe zu sein, hilft da wenig weiter. Denn der TV Holz wird nun womöglich nicht vom ungewöhnlichen Umstand profitieren, dass in dieser Spielzeit wahrscheinlich zwei Mannschaften aufsteigen - und für den Aufstieg vielleicht auch noch der vierte Tabellenplatz genügen könnte.

Um den Aufstieg konkurrieren drei Vereine: der Tabellenzweite VC Wiesbaden II, der Tabellenvierte TV Waldgirmes und der Tabellenfünfte TV Holz. Der Spitzenreiter TV Villingen und der Tabellendritte SV Sinsheim sind aus dem Aufstiegsrennen. Beide haben keine Zweitliga-Lizenz beantragt. Deshalb steigt der Verein direkt auf, der auf dem dritten Tabellenplatz, dem derzeit ersten Aufstiegsplatz, landen wird. Und der Viertplatzierte kann eine "Wildcard" für die 2. Liga beantragen und darauf hoffen, aufsteigen zu dürfen. Deshalb hat Holz noch eine Chance. Der TV Waldgirmes liegt als Vierter auf dem "Wildcard"-Platz und hat nur einen Punkt mehr als der Tabellenfünfte aus dem Saarland. Der Tabellendritte SV Sinsheim hat fünf Zähler mehr als die Mannschaft von Riemenschneider, der Tabellenzweite VC Wiesbaden sechs.

Im ersten der drei letzten Saisonspiele wartet ein schwere Aufgabe. An diesem Sonntag, 16 Uhr, empfängt Holz Tabellenführer Villingen in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. "Das Hinspiel haben wir mit 2:3 verloren. Ich denke, die Chancen stehen 50 zu 50", sagt Riemenschneider, der auf Maximiliane Schröck krankheitsbedingt verzichten muss. Danach spielt Holz noch gegen den Tabellensechsten Jahn Kassel und den Neunten SSC Bad Vilbel.