1. Saarland

Der Tannenbaum gehört für viele einfach zum Fest

Der Tannenbaum gehört für viele einfach zum Fest

Seit gut einer Woche bietet Guido Altmeier frische Weihnachtsbäume in der Sulzbacher Innenstadt zum Verkauf an. Spitzenreiter ist die Nordmanntanne.

Weihnachten rückt immer näher. Auf dem Ravanusaplatz in Sulzbach warten große, kleine, buschige oder schlanke Tannenbäume bereits darauf, für den Weihnachtsabend geschmückt zu werden.

Der Weihnachtsbaumverkauf hat rechtzeitig begonnen und Inhaber Guido Altmeier ist guter Dinge, dass schon Mitte nächster Woche alle Bäume einen Besitzer gefunden haben. "Zu Beginn des Verkaufs hatten wir etwa 300 Tannen hier stehen", verrät uns der 61-Jährige aus Altenwald. Der Stand werde erst geräumt, wenn auch die letzte Tanne verkauft ist. "Ab und zu bleibt eine Tanne, die nicht so schön aussieht, zurück. Selbst die wird weiterverwertet, denn Elefant oder Ziege freuen sich über das Futter", weiß der Landschaftsgärtner und lacht. Zwischen Nordmanntanne, Nobilistanne und einer Con Color können die Kunden ihren Weihnachtsbaum auswählen.

"Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dabei wird die Nordmanntanne am meisten verkauft, wahrscheinlich ist das die einzige Tanne, die die jungen Leute noch kennen", mutmaßt Altmeier. Der Weg eines Sulzbacher Tannenbaumes beginnt auf einer privaten Plantage auf dem Erbeskopf. "Dort werden die kleinen Tannenbäume speziell für diesen Zweck angepflanzt. Im Mai, wenn die Tannen noch ganz klein sind, markiere ich dort meine Bäume, die dann kurz vor dem Winter geschlagen werden", erklärt der 61-Jährige. Zwischen 40 und 50 Euro kostet eine Tanne, unter denen die größte 3,50 Meter zählt. Die kleinsten Tannen sind etwa 1,20 bis 1,30 Meter groß. "Ich persönlich habe daheim eine Nobilistanne. Wenn diese Tanne im Raum steht, dann ist Weihnachten", schwärmt der Sulzbacher.

Das Publikum sei beim Verkauf sehr gemischt. Sowohl Alt als auch Jung möchten einen Weihnachtsbaum zu Hause stehen haben. "Jungverheiratete wollen unbedingt einen Tannenbaum für ihre Familie. Und viele davon kaufen ihren Baum schon zum ersten Advent. Anstatt eines Adventskranzes stellt man ab Anfang Dezember den Baum auf. Da wir die Bäume auch kostenlos nach Hause liefern, sind unter unseren Kunden auch viele ältere Leute, die sich eigentlich keinen Baum mehr zulegen würden. Und wenn wir gerade dabei sind, dann stellen wir ihnen auch den Baum in den Ständer - das ist gar kein großer Akt."

Sowohl in Friedrichsthal als auch in Dudweiler findet ebenfalls ein Weihnachtsbaumverkauf statt, jedoch wollte man dem SZ-Mitarbeiter dort keine nähere Auskunft über den Verkauf geben. Dieser wurde einfach weggeschickt.