1. Saarland

Der Tag, als der Regen kam

Der Tag, als der Regen kam

Sulzbachtal/Fischbachtal. Es war am Freitag, 3. Juli: Eine Unwetterfront stand über Quierschied. Rund drei Stunden öffnete der Himmel seine Schleusen, setzte halb Quierschied und Fischbach unter Wasser. Kohlbach, Lasbach und Fischbach wurden zu reißenden Flüssen, überfluteten Straßen und Plätze, setzten Keller unter Wasser. Viele Menschen verloren ihr Hab und Gut

Sulzbachtal/Fischbachtal. Es war am Freitag, 3. Juli: Eine Unwetterfront stand über Quierschied. Rund drei Stunden öffnete der Himmel seine Schleusen, setzte halb Quierschied und Fischbach unter Wasser. Kohlbach, Lasbach und Fischbach wurden zu reißenden Flüssen, überfluteten Straßen und Plätze, setzten Keller unter Wasser.

Viele Menschen verloren ihr Hab und Gut. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren rund um die Uhr im Einsatz, pumpten unzählige Keller leer, halfen, wo sie nur konnten. Betroffen von dem Unwetter waren auch einige Anwesen in Sulzbach und zwar in der unteren Sulzbachtalstraße und in der Moorbachstraße in Altenwald. Hier waren es vier Häuser. Der Moorbach trat über die Ufer und überflutete die Keller.

Vom Unwetter stark in Mitleidenschaft gezogen wurde auch das Quierschieder Rathaus. Seit dem 3. Juli können die oberen Etagen nicht mehr genutzt werden. Die Abteilungen wurden ausgelagert. Auf der Suche nach einer Lösung ist die Gemeinde fündig geworden. Sie kauft das Gebäude der Vereinigten Volksbank am Triebener Platz. Bis auf die Geschäftsstelle - sie bleibt dort - hat die Bank das Haus bereits geräumt. Im Januar ziehen die Gemeindemitarbeiter um.

Anfang des Jahres begann die Umgestaltung der Ortsmitte in Bildstock. Bis Mai 2010 ist das Zentrum noch eine riesige Baustelle. Im Mittelpunkt der Umgestaltung steht der Bau eines Kreisels. Er soll die Verkehrprobleme im Ort lösen.

Während es in Sulzbach wieder kein Salzbrunnenfest gab, schafften die Verantwortlichen des Verkehrsvereins in Dudweiler eine glanzvolle Wiederauferstehung des Dudofestes. Groß gefeiert wurde auch an der Turmschule. Die größte Grundschule des Stadtbezirkes wurde 100 Jahre alt. Drei Tage lang ging es Mitte August auf dem Dudoplatz hoch her. Die Freiwillige Feuerwehr Dudweiler feierte ihr 140-jähriges Bestehen. ll