Der Sonntag ist den Narren heilig

Der Sonntag ist den Narren heilig

Bexbach. Die Session ist kurz, am Mittwoch ist schon alles vorbei: Der Höhepunkt des Straßenkarnevals steht aber natürlich noch bevor. Da macht Bexbach keine Ausnahme: In der Höcherberg-Stadt ist traditionell der Fastnachtssonntag wichtigster Tag für den Karneval in den Straßen.Fastnachtsumzug und närrischer Jahrmarkt stehen dann wieder auf dem Programm

Bexbach. Die Session ist kurz, am Mittwoch ist schon alles vorbei: Der Höhepunkt des Straßenkarnevals steht aber natürlich noch bevor. Da macht Bexbach keine Ausnahme: In der Höcherberg-Stadt ist traditionell der Fastnachtssonntag wichtigster Tag für den Karneval in den Straßen.Fastnachtsumzug und närrischer Jahrmarkt stehen dann wieder auf dem Programm. Der Umzug läuft nach einem etwas anderen Konzept ab, als in den meisten anderen Kommunen: "Bei uns gibt es keine Voranmeldung. Wer teilnehmen will, kommt zum Sammelpunkt", so der Stadtleben-Leiter bei der Bexbacher Stadtverwaltung, Jörg Omlor, am Freitag im Gespräch mit der SZ. Natürlich gibt's auch in diesem Jahr eine Prämierung der Zug-Teilnehmer: "Die Vereine, die am närrischen Jahrmarkt teilnehmen, stiften Preise. Die Jury mit dem Prinzenpaar der Karnevalsgesellschaft "Die Blätsch", Jens I. von Saus und Braus und Prinzessin Kerstin I., sitzt wie immer auf der Bühne am Brunnenplatz. Die besten und originellsten Gruppen werden ausgezeichnet."

Die Umzugs-Teilnehmer sammeln sich ab 12.11 Uhr an der Kompostieranlage, Hinter den Fichten/Brückenstraße. Wichtig ist, dass dass Fahrzeuge durch zwei bis vier gekennzeichnete Personen der Gruppe flankiert werden. Außerdem weist die Stadt ausdrücklich darauf hin, dass für Fahrzeuge, die teilnehmen, kein besonderer Versicherungsschutz durch den Verkehrsverein oder die Stadt besteht. Gegen 13 Uhr geht's dann los, der Umzug schlängelt sich vom Sammelpunkt aus durch die Kleinottweiler- und Rathausstraße auf den Aloys-Nesseler-Platz. Dort geht das ganze dann in den närrischen Jahrmarkt über, der veranstaltet wird vom Verkehrsverein, der Stadt und den teilnehmenden Vereinen.

Im Zentrum rund um den Brunnenplatz und unter den Arkaden haben dann viele Vereine aus der Höcherberg-Stadt ihre Stände aufgebaut. Sie werden dafür sorgen, dass die hoffentlich wieder zahlreichen Besucher aus der ganzen Region mit Speisen und Getränken entsprechend versorgt werden. Und dann wird Straßenkarneval gefeiert. Das Ganze geht bis zum Einbruch der Dämmerung. Bleibt nur zu hoffen, das auch das Wetter mitspielt. Dann wird das Bexbacher Zentrum einmal mehr ein farbenfrohes Bild bieten. Und die Narren können sich nochmal so richtig austoben, denn bald ist Aschermittwoch - und dann ist bekanntlich alles schon wieder vorbei.Foto: Thorsten Wolf