Der Sommer bleibt im Köllertal

Der Sommer bleibt im Köllertal

Wir erleben derzeit die stabilste und längste Schönwetterperiode des Jahres. Garant für die angenehme Sommerwärme bei einer lauen Brise aus Nordost ist Hoch Xena bei den Britischen Inseln, das auch in den nächsten Tagen seinen Einfluss auf das Wetter im Köllertal behält.

Nur gestern mussten wir einen kleinen Dämpfer hinnehmen, als sich Wolkenfelder einer schwachen Kaltfront des zum Baltikum gezogenen Tiefs Uz eingeschlichen haben. Heute kräftigt sich der Hochdruckeinfluss schon wieder, Sonnenschein und einige Quellwolken teilen sich friedlich den Himmel bei Temperaturen um 24 Grad. Auch der Samstag zeigt sich sonnig mit kleinen Schönwetterwolken, es ist trocken und sehr warm bei Höchstwerten bis 26 Grad.

Der Sonntag beginnt heiter, später wird es wolkiger, da die abgeschwächten Ausläufer eines Nordmeertiefs Deutschland von Nord nach Süd überqueren und bei leicht sinkenden Temperaturen (Werte um 22 Grad) für ein geringes Schauerrisiko sorgen. Zu Wochenbeginn baut sich eine Hochdruckbrücke über Mitteleuropa auf, die Luft erwärmt sich wieder. Es wird sonnig bis leicht bewölkt und trocken (Höchstwerte: 25-28 Grad). Mittwoch und Donnerstag setzt sich das freundliche Sommerwetter fort, in feuchterer Luft sind jedoch vereinzelte Schauer möglich bei Temperaturen um 27 Grad. Danach könnte es vorübergehend leicht wechselhaft und etwas kühler werden. Insgesamt scheint der Sommer aber gute Karten zu besitzen, denn die Großwetterlage hat sich im ersten Julidrittel über Europa tatsächlich stabilisiert, und momentan deutet vieles für die kommenden Wochen auf einen überwiegend freundlichen und hochdruckgeprägten, trocken-warmen Hochsommer hin. Da sich mittelfristig über West- und Mitteleuropa immer wieder blockierende Hochdrucklagen regenerieren können, wird die Zugbahn der Tiefs weit nach Norden umgelenkt. Wechselhafte und kühle Phasen mit Schauer werden, wenn überhaupt, nur kurzzeitig das sonnige Wetter unterbrechen.