1. Saarland

Der Schlachtruf der Gardisten: Kaltnaggisch gudd druff

Der Schlachtruf der Gardisten: Kaltnaggisch gudd druff

Jägersfreude. Süß hüpfte sie über die kleine Bühne. Drehte den Gästen eine lange Nase machte Purzelbäume und warf Kusshände in die Menge: Die kleine Lucy Thesen, fünf Jahre jung, eroberte die Herzen der närrischen Gesellschaft im Sturm

Jägersfreude. Süß hüpfte sie über die kleine Bühne. Drehte den Gästen eine lange Nase machte Purzelbäume und warf Kusshände in die Menge: Die kleine Lucy Thesen, fünf Jahre jung, eroberte die Herzen der närrischen Gesellschaft im Sturm. Bei der Sessionseröffnung des Kaltnaggischer Gardistencorps (KGC) durfte die Kleine zu Ehren des neuen Dudweiler Kinderprinzenpaares, Selina I und Marek I aus dem Haus des Dudweiler Carneval Clubs, tanzen. Und sie machte das prima.

Aus dem großen Saal in der evangelischen Kirche in Herrensohr erklangen närrische Lieder und der Schlachtruf der Gardisten "Kaltnaggisch, gudd druff." Es war nicht zu überhören: Hier feierten die Narren.

Viele Gäste begrüßte Werner Jungfleisch, der Maitre de Plaisier beim KGC. Besonders freute er sich natürlich über den Besuch der neuen Regenten. Selina und Marek bekamen nach ihrer närrischen Regierungserklärung und dem Tanz von Kaltnaggischs neuem Liebling, Lucy Thesen, dann auch die ersten Sessionsorden. Insgesamt verteilten die Mädels der Garde mit Jungfleisch und KGC-Präsident Klaus Hemmer 100 der begehrten Orden. Die Gäste freuten sich auch über den Tanz der Mini- und Juniorengarde und lachten über die Büttenrede von Antoinette Lillig, die als Gärtnerin mit grünem Daumen ihren Einstand gab. ll