Der Pistenjodler

Der Pistenjodler

Als Ex-Profi-Skifahrer sind Sie ein großer Winterfan. Aber kann Sie der viele Schnee, den wir in den vergangenen Wochen hatten, nicht auch irgendwann nerven, wenn Sie auf Tour sind? Hinterseer: Wir sind Gott sei Dank in der glücklichen Lage, dass wir von diesen Wetter-Kapriolen mehr oder weniger verschont worden sind. Wir waren eigentlich nie so richtig im Zentrum gewesen

Als Ex-Profi-Skifahrer sind Sie ein großer Winterfan. Aber kann Sie der viele Schnee, den wir in den vergangenen Wochen hatten, nicht auch irgendwann nerven, wenn Sie auf Tour sind?

Hinterseer: Wir sind Gott sei Dank in der glücklichen Lage, dass wir von diesen Wetter-Kapriolen mehr oder weniger verschont worden sind. Wir waren eigentlich nie so richtig im Zentrum gewesen. Für unsere Busfahrer ist das allerdings schon eine Riesen-Verantwortung. Aber für mich ist der Winter sowieso kein Problem. Ich hab's gern in weiß. Und Deutschland in weiß zu sehen, ist doch auch mal was anderes.

Wie oft fahren Sie heute noch Ski und sind die Skier auch dabei, wenn Sie auf Tour sind?

Hinterseer: Nein, aber wenn es geht und ich Zuhause bin, eigentlich jeden Tag.

Singen Sie eigentlich auch, wenn Sie privat Skifahren?

Hinterseer: Das kommt darauf an. Wenn ich einen schönen Hang herunter fahre, kann es schon passieren, dass mal ein Jodler heraus kommt (lacht).

Stimmt es, dass Sie vor Ihrer Zeit im Showgeschäft nie daran gedacht haben, eine Musikkarriere zu starten?

Hinterseer: Ja, so etwas muss sich ergeben, das kann man nicht richtig planen - auch wenn das viele versuchen. Im Endeffekt entscheiden ja die Fans, ob sie einen Künstler mögen oder nicht. Es war auch viel Arbeit dahinter gewesen. Aber irgendwie hab ich wohl etwas, was die Menschen mögen.

Und wie haben Ihre früheren Ski-Kollegen auf den "singenden Hansi" reagiert?

Hinterseer: Am Anfang haben sie mich natürlich schon ein bisschen belächelt. Aber mittlerweile haben sie mitbekommen, dass das eine große Sache geworden ist. Es macht mir Freude, wenn auch sie zu mir kommen und mir gratulieren.

Tausende Ihrer Fans pilgern jährlich zum Hansi-Hinterseer-Open-Air in Ihre Heimat Kitzbühel. Nehmen auch einige diese Einladung zu wörtlich und stehen dann vor ihrer Haustür?

Hinterseer: Da stehen schon mal ein paar. Aber ich habe ja von Anfang an gesagt: "Ich bin immer für euch da und mache auch sehr viel mit, aber ihr müsst auch mir meine Privatsphäre geben." Und das hat immer super funktioniert.

Was erwartet die Besucher Ihres Saarbrücker Konzertes?

Hinterseer: Ich versuche immer, die Zuschauer mit einzubeziehen - dass sie mitmachen und nach dem Ende des Konzerts sagen: "Das war ein netter Abend." Wenn man so etwas zu Wege bringt, ist das immer schön. In Saarbrücken war ich ja schon öfters. Hier ist immer gute Stimmung. Die Leute sind sehr gut dabei.

Karten gibt es unter anderem bei der SZ-Ticket-Hotline unter (0 18 05) 28 01 33 oder direkt beim Veranstalter "Kultour", Tel. (06 81) 58 82 22 22.

Mehr von Saarbrücker Zeitung