Der Ortsrat Eiweiler schlägt neue Schöffen vor

Der Ortsrat Eiweiler schlägt neue Schöffen vor

Eiweiler. Der Eiweiler Ortsrat hat sich in seiner Sitzung am Montag (wir berichteten bereits über ein anderes Thema) auch mit den neuen Schöffen beschäftigt

Eiweiler. Der Eiweiler Ortsrat hat sich in seiner Sitzung am Montag (wir berichteten bereits über ein anderes Thema) auch mit den neuen Schöffen beschäftigt. Sieben Frauen wurden für das Ehrenamt vorgeschlagen beziehungsweise auf Eigenbewerbung hin auf die Liste gesetzt: Edith Altmeyer (Altenpflegerin), Kirsten Dorothea Fili (Pflegedienstleiterin) Anke Gerlich (Verwaltungsfachangestellte), Silvia Himbert (kaufmännische Angestellte), Ilse Gotthieu, Elke Drouin (Hausfrau) und Marlies Ballas. Diese Vorschläge gehen weiter an den Gemeinderat. Nachdem dieser darüber abgestimmt hat, liegt die Liste eine Woche lang bei Sachbearbeiterin Tanina Di Napoli in Zimmer 110 im Heusweiler Rathaus aus. Anschließend geht sie weiter zum Amtsgericht Saarbrücken. Dort wird per Losverfahren entschieden, welche der Anwärter das Ehrenamt übernehmen. Schöffen müssen, erläuterte Ortsvorsteher Herrmann Bär, Deutsche sein, zwischen 25 und 70 Jahre alt sein und mindestens seit einem Jahr dort wohnen, wo sie sich bewerben. Die Anzahl der Vorschläge richte sich nach der Einwohnerzahl. So müsse Eiweiler mit 2275 Einwohnern mindestens fünf Personen vorschlagen. hof

Mehr von Saarbrücker Zeitung