1. Saarland

Der neue Faasend-Star heißt Iason

Der neue Faasend-Star heißt Iason

Mit dem Lustspiel „Aber, aber Herr Pfarrer“ (Bericht: Seite C 1) und einer Kappensitzung feierte Niedersalbach am Samstag Sessionseröffnung. 300 Leute im ausverkauften Bürgerhaus rasten vor Begeisterung.

Die Niedersalbacher Narren (NN) begeistern seit genau 40 Jahren ihr verwöhntes Publikum mit ungewöhnlich guten, eigenen Büttenrednern, Gesangstruppen und Showballetts. Am vergangenen Samstagabend, bei ihrem Sessionsauftakt, gab es bei den Niedersalbacher Narren eine dreifache Premiere: einen neuen Büttenredner, eine neuen Gesangsformation und ein neues Showballett. Und der neue Büttenredner, Iason Becker, entpuppte sich als absoluter Kracher: Iason ist der Sohn von Bürgermeister Thomas Redelberger und Désirée Becker und gerade mal 11 Jahre jung. Doch seine rotzfreche Büttenrede als "kleiner Erziehungsratgeber" war zum Wegschreien. Und Iason selbst war cool, abgebrüht, ja fast professionell. Er las seine Rede nicht vom Blatt ab - wie es kleine Nachwuchsbüttenredner oft tun - sondern stolzierte mit spitzbübischem Grinsen über die Bühne, musste nur selten in den Text schauen, war klar und betont in der Aussprache und messerscharf im Witz. Mit erhobenem Zeigefinger erklärte er, "dass man Eltern und Kindergärtnerinnen konditionieren müsse, wenn man postnatal überleben" wolle. Und klärte das verdutzt guckende Publikum natürlich darüber auf, was konditionieren und postnatal bedeutet. Die Leute rasten vor Begeisterung, und die Niedersalbacher Faasenacht hat einen neuen Star. Postnatal. Nicht viel weniger Beifall bekam die zweite Premiere: Die Gesangsgruppe "Stänkaul-Sisters" (Die Geschwister aus dem Steinbruch).

"Stänkaul-Sisters"

Désirée Becker, Sibylle Lesch und Steffi Andres parodierten dabei höchst gekonnt die Andrew-Sisters und stellten den Niedersalbacher Karnevalsschlager der Session vor: "Die Faasend ist schick", angelehnt an den Andrew-Sisters-Hit "Bei mir bistu sheyn". Für die dritte Premiere sorgten die NN-Dolls, ein Showballett, das sich aus neuen, aber auch aus ehemaligen, wieder zurückgekehrten Tanzgirls der NN rekrutiert und das Publikum mit ins Pariser Moulin Rouge nahm. Dabei zauberten schöne Frauen in schwarz-lila Corsage mit varieteereifer Choreografie und lasziven Bewegungen einen Hauch Verruchtheit und eine Prise Erotik ins Niedersalbacher Bürgerhaus. Es gab noch mehr: frech-intelligente Wortspiele von Jasmin Jochum und Markus Forster sowie zwerchfellerschütternde, bissige Komik von "Ida Radau und Michel Kleinlaut" (Kerstin Forster, Michael Küllmar), die sich auf der Bühne mit den "Sonderbaren Ehepaaren" (Ludwig und Steffi Andres, Bruno und Sibylle Lesch) um die Vorzüge einer Kreuzfahrt stritten. Ihren hervorragenden Showtanz der vergangenen Session - Cowboy und Indianer - präsentierten noch einmal die NN-Friends. Und mit Stimmungsliedern verabschiedeten die Söhne Salbachs (Michael Küllmar, Thomas Redelberger, Michael Baer, Bruno Lesch, Jürgen Kraß, Luggi Andres) das Publikum in die närrische fünfte Jahreszeit.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie weiteren Akteure: Sitzungspräsident Wolfgang Raber. Choreografinnen: Anja Hofmann, Maike Becker, Lisa Hoffmann, Julia Adam, Jacqueline Morsch. Musikalische Umrahmung: Bubacher Dorfdudler, Leitung Andreas Trenz. Kostüme: Maria Haag. Bühnenbild: Randolf Dorn, Bruno Lesch, Ludwig Andres, Hans Trouvain. Ton: Harald Bost, Fabian Forster, Benjamin Feld. Lichttechnik: Christoph Folz, Ralf Monz. Die vier Gala-Kappensitzungen der NN finden am 14., 15., 21. und 22. Februar im Bürgerhaus statt. Der Kartenvorverkauf beginnt Ende Dezember/Anfang Januar. dg