..."Der Kunstverein Obere Nahe fällt aus dem Rahmen

..."Der Kunstverein Obere Nahe fällt aus dem Rahmen

Birkenfeld. Der Kunstverein Obere Nahe wagt Neues, denn ganz anders als erwartet zeigen sich die Künstlerinnen und Künstler von einer ungewohnten Seite und präsentieren Arbeiten entgegen ihrer üblicherweise bevorzugten Techniken, Gattungen und Genres. Die Kunstwerke fallen "aus dem Rahmen" - so lautet daher der Titel der Ausstellung, die vom 10. Juli bis zum 11

Birkenfeld. Der Kunstverein Obere Nahe wagt Neues, denn ganz anders als erwartet zeigen sich die Künstlerinnen und Künstler von einer ungewohnten Seite und präsentieren Arbeiten entgegen ihrer üblicherweise bevorzugten Techniken, Gattungen und Genres. Die Kunstwerke fallen "aus dem Rahmen" - so lautet daher der Titel der Ausstellung, die vom 10. Juli bis zum 11. September im Maler-Zang-Haus in Birkenfeld zu sehen ist. Jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr sind Besucher eingeladen, im Künstlergespräch mehr über diesen "Sinneswandel" zu erfahren. Karin Waldmann und Luise Schwarz (10. Juli), Günther Theobald (17. Juli), Ernst Slavik (24. Juli), Herbert Heß (31. Juli), Helmut Schmid (7. August), Gisela und Axel C. Groß (14. August), Birgit Sagel (21. August), Roland Göttert und Harma-Regina Rieth (28. August), Rolf Seul (4. September) und Karlheinz Brust (11. September) bieten Gespräche an.Für Kindergärten, Schulklassen und Projektgruppen gibt es spezielle Angebote. Während der Sommerferien finden immer montags von 14 bis 17 Uhr die Kindertage statt.

Gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern des Kunstvereins Obere Nahe bietet Denise Essig für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter Führungen durch die Ausstellung an, bei der die Kunstwerke und deren Macher ganz genau unter die Lupe genommen werden.

Die Entdeckungen und eigenen Ideen können anschließend selbst künstlerisch ausprobiert werden. Dabei zeigt Karin Waldmann, wie man Holzschnitte ganz ungefährlich ohne Schnittwerkzeuge selbst gestalten und drucken kann. Auf Entdeckungsreise mit Heidi Rüter werden Tiere beobachtet und mit Buntstiften nachgezeichnet. Birgit Sagel verrät, wie man mit ein bischen Stoff, Nadel und Faden Postkarten-Grüße aus dem Maler-Zang-Haus versendet. "Da fehlt doch was!" meint Axel C. Groß, der die Kunstwerke der Ausstellung mit Kindern fantasievoll weiterzeichnen will. Am letzten Ferientag und ausnahmsweise an einem Sonntag erklärt Helmut Schmid, wie man mit Ölkreiden malen kann. Diese Angebote sind kostenfrei. Die gestalteten Unikate dürfen natürlich mit nach Hause genommen werden. red

Anmeldungen: Maler-Zang-Haus, Schlossallee 11, Birkenfeld, Tel. (0 67 82) 1 51 64.

maler-zang-haus.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung