1. Saarland

Der Himmel hilft 72 Stunden lang

Der Himmel hilft 72 Stunden lang

72 arbeitsreiche Stunden haben über 250 junge Helfer jetzt vor sich, um verschiedene Projekte anzugehen. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat gestern den saarpfälzischen Part der bundesweiten Sozialaktion gestartet.

Über 250 engagierte Helferinnen und Helfer, 72 Stunden Zeit, ein Ziel: Gutes tun! Auf dem historischen Homburger Marktplatz hat gestern der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) den saarpfälzischen Teil seiner bundesweiten 72-Stunden-Sozialaktion gestartet. Bis zum Sonntag sollen und wollen zwölf Aktionsgruppen in Homburg, Blieskastel, Mandelbachtal und St. Ingbert insgesamt elf gemeinnützige Projekte umsetzen. Ziel des Engagements ist es, dort anzupacken, wo es nötig ist. Das Motto ist griffig: "Uns schickt der Himmel." Doch wohin genau, das war für die Teilnehmer der Aktion gestern die entscheidende Frage. Denn welcher Auftrag die einzelnen Gruppen ereilen würde, das wussten bis zur offiziellen Bekanntgabe um kurz nach 17 Uhr nur die Organisatoren des BDKJ.

So war es nicht verwunderlich, dass einige Spannung bei denen herrschte, die über's Wochenende zeigen wollen, was man in gerade mal 72 Stunden auf die Beine stellen kann. "Wir haben keine Ahnung, was uns erwartet. Wir sind aber auf alles Denkbare vorbereitet. Im Vorfeld haben wir allerdings in Richtung des BDKJ schon signalisiert, dass wir eher etwas Handwerkliches machen wollen", zeigte sich Matthias Omlor von der Aktionsgruppe "DPSG Pfadfinder Kirrberg & Friends" erwartungsfroh. Und er und seine Truppe sollten nicht enttäuscht werden, bis zum Sonntag sollen die himmlischen Helfer aus Kirrberg das Piratenschiff und andere Spielgeräte im Homburger Stadtpark wieder in Schuss bringen. Diese und die anderen Aufträge, so die Unterstützung der Homburger Tafel, Arbeiten an den Außenanlagen des Kindergartens Arche Noah in Homburg, die Errichtung eines Kräuterpfades am Gangelbrunnen in Ommersheim oder auch die Mitgestaltung eines historischen Rundwanderweges auf dem Kahlenberg in Rohrbach, wurden in einer fast schon zeremoniellen Art - und erst nachdem lautstark zum Start der Aktion von 72 heruntergezählt worden war - verkündet.

Doch nicht nur den Auftrag an sich gab's gestern für die Katholische Studierende Jugend (KJG) St. Winfried Homburg, die Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Mandelbachtal, die Katholische Junge Gemeinde und die Messdiener von St. Andreas in Erbach, eben die Pfadfinder aus Kirrberg, die Messdiener aus Maria Hilf aus Bruchhof, die Drachenjäger aus Bexbach, die KJG Ommersheim, die Messdiener von St. Sebastian aus Blieskastel, die Pfadfinder aus Heckendalheim und die Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Blieskastel-Lautzkirchen. Landrat Clemens Lindemann und Dekan Pirmin Weber als Schirmherren der Aktion in der Saarpfalz schickten auch noch würdigende Wort mit auf den Weg. "Euch schickt wirklich der Himmel. Denn ich habe keinen Zweifel, dass die ausgewählten Projekte vernünftig, gut und notwendig sind", so Lindemann.