Der große Atlas der "Heimatgeschichtlichen Museen im Saarland"

Der große Atlas der "Heimatgeschichtlichen Museen im Saarland"

Saarbrücken. Auf der "Welt der Familie" in Saarbrücken haben gestern Bildungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Umweltminister Stefan Mörsdorf (CDU) die Faltkarte "Heimatgeschichtliche Museen im Saarland" vorgestellt

Saarbrücken. Auf der "Welt der Familie" in Saarbrücken haben gestern Bildungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und Umweltminister Stefan Mörsdorf (CDU) die Faltkarte "Heimatgeschichtliche Museen im Saarland" vorgestellt. Vom Heimatmuseum Eppelborn bis hin zum Landwirtschaftsmuseum in Reitscheid stellt das kostenlose Faltblatt insgesamt 49 heimatgeschichtliche Museen vor. Umweltminister Mörsdorf: "Wir haben nahezu alle zusammentragen können." Zu jedem Museum findet der Leser ein Bild, die Kontaktdaten und eine Kurzbeschreibung der Sammlung. Ziel: "Wir wollen mehr Saarländer in die Museen locken", so Mörsdorf. Den fachlichen Hintergrund sicherte die Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Museumsverband. Für Stefan Weszkalnys, den stellvertretenden Präsidenten des Verbandes, ist dieses Faltblatt ein Glücksfall: "Der Museumsverband fühlt sich wie ein Beschenkter", sagte er. Kramp-Karrenbauer hob die Wichtigkeit der kleinen Sammlungen hervor, die meist ehrenamtliche Hände zusammentrugen: "Diese Museen sind Zeugnis unserer kulturellen Wurzeln. Sie sind sowohl als Freizeitmöglichkeit wie auch als Bestandteil des schulischen Bildungsangebotes ein wahrer Schatz." Deshalb lässt die Ministerin 15000 der Faltblätter in den saarländischen Schulen verteilen. Darüber hinaus stellen die Ministerien den Führer allen saarländischen Gemeinden sowie den französischen Nachbargemeinden zur Verfügung. Neben den Heimatmuseen sind auch die großen saarländischen Museen in dem Faltblatt aufgeführt. kipDie Karte erhalten Sie auf der "Welt der Familie" in Halle 8 und beim Ministerium für Umwelt, Tel.: (0681) 5014334