1. Saarland

Der Furschweiler Alois Walter lebt für die Musik

Der Furschweiler Alois Walter lebt für die Musik

Furschweiler. Ein Mensch mit vielen Fähigkeiten, einem großem Talent für die Musik und mit einem bemerkenswerten Engagement ist Alois Walter aus Furschweiler. Seine Berufslaufbahn begann er als Maschinenschlosserlehrling im St. Wendeler Eisenbahn-Ausbesserungswerk

Furschweiler. Ein Mensch mit vielen Fähigkeiten, einem großem Talent für die Musik und mit einem bemerkenswerten Engagement ist Alois Walter aus Furschweiler. Seine Berufslaufbahn begann er als Maschinenschlosserlehrling im St. Wendeler Eisenbahn-Ausbesserungswerk. Nach der Ausbildung arbeitete er im Bahnbetriebswerk Saarbrücken und war auch einige Jahre als Heizer auf Dampflokomotiven eingesetzt. Von 1962 bis zum Ruhestand arbeitete Alois Walter beim Instandsetzungswerk in St. Wendel.

Alles begann mit neun Jahren

Neben Fußball war und ist die Musik sein großes Hobby. Schon mit neun Jahren interessierte er sich für Trompete. Als er 14 Jahre war, wurde der Dirigent des St. Wendeler Eisenbahnorchesters, Willi Pfeifer, auf ihn aufmerksam, nahm den jungen Musiker 1946 in sein Orchester auf.

Auch in seinem Heimatdorf Furschweiler war Walter als Trompeter im Einsatz, besonders bei kirchlichen Anlässen. Nachdem dort 1962 der Musikverein gegründet worden war, betätigte er sich in dem Orchester nicht nur als Trompeter, sondern auch als Dirigent und war 13 Jahre Jugendausbilder für die Jugend. Seit 1990 ist der eifrige Ehrenamtler wieder beim Eisenbahnorchester. Der Bund Saarländischer Musikvereine verlieh ihm für 60-jähriges Musizieren die Goldene Ehrennadel mit Stern. Zwischen allen musikalischen Aktivitäten bringt Alois Walter auch heute immer noch Zeit auf, sich bei den Festen der Furschweiler Landfrauen zu engagieren und ist sich nicht zu schade, mitzuhelfen, wenn Zelte auf- und abgebaut werden sollen.

Am 31. Juli wurde Alois Walter 80 Jahre. red