Der FC Riegelsberg und die Duelle mit den "großen Hausnummern"

Der FC Riegelsberg und die Duelle mit den "großen Hausnummern"

Riegelsberg. Der FC Riegelsberg hat in der Fußball-Saarlandliga ein schweres Vorrunden-Restprogramm vor sich. Heute um 19 Uhr spielt er beim FC Reimsbach, dann zu Hause gegen den SV Mettlach und schließlich beim FC Wiesbach. Dazwischen kommt noch am kommenden Dienstag das Pokalspiel gegen den Regionalligisten Elversberg. "Das sind alles große Hausnummern", sagt Franco Gagliardi

Riegelsberg. Der FC Riegelsberg hat in der Fußball-Saarlandliga ein schweres Vorrunden-Restprogramm vor sich. Heute um 19 Uhr spielt er beim FC Reimsbach, dann zu Hause gegen den SV Mettlach und schließlich beim FC Wiesbach. Dazwischen kommt noch am kommenden Dienstag das Pokalspiel gegen den Regionalligisten Elversberg. "Das sind alles große Hausnummern", sagt Franco Gagliardi.Trotzdem glaubt der Trainer, noch ein paar Punkte einfahren zu können. "Wir können gegen jeden mithalten, wenn wir mental stark sind und keine Fehler und keine Geschenke machen." Vor allem gegen Reimsbach will Riegelsberg so auftreten: "Deren Präsident Norbert Buchheit wird 70, die wollen nach dem Spiel feiern. Ich fahre aber nicht zum Gratulieren hin", sagt Gagliardi. Personell sieht es bei Riegelsberg wieder etwas besser aus. Nachdem Dominique Banza und Dominik Schommer schon gegen Perl/Besch (2:0) wieder dabei waren, wird jetzt auch Patrick Maurer zurückkommen. dg

Mehr von Saarbrücker Zeitung