1. Saarland

Der einzigartige Sound der Sackpfeife

Der einzigartige Sound der Sackpfeife

Obersalbach. Neben seinem Beruf als Orthopädietechniker für Haustiere ist Thomas Weigel leidenschaftlicher Musiker und spielt schon seit ungefähr acht Jahren Dudelsack. Er hat zwar, wie viele andere Musiker auch, mit der Gitarre angefangen, doch irgendwann wollte er ein anderes Instrument erlernen, etwas ungewöhnliches

Obersalbach. Neben seinem Beruf als Orthopädietechniker für Haustiere ist Thomas Weigel leidenschaftlicher Musiker und spielt schon seit ungefähr acht Jahren Dudelsack. Er hat zwar, wie viele andere Musiker auch, mit der Gitarre angefangen, doch irgendwann wollte er ein anderes Instrument erlernen, etwas ungewöhnliches. So kam er schließlich auf den Dudelsack, oder wie er ihn lieber nennt, die Bagpipe. Mit dem Unterricht begann er in Völklingen. Das reichte ihm bald jedoch nicht mehr, und so besuchte er auch noch eine Bagpipe-Akademie in Wiesbaden. "Als Anfänger sollte man zu Hause erst mal mit Übungsflöte spielen, um die Nachbarn nicht zu verärgern", empfiehlt Thomas Weigel und schmunzelt. Auch in seiner Band "Jack in the green", die seit 2001 existiert, kann er den Dudelsack einsetzen, da die Gruppe neben eigenen Songs auch traditionelle schottische und irische Lieder spielt. Die Band umfasst einen Techniker und sechs Musiker, die Flöte, Geige, E-Gitarre, Bass und Schlagzeug spielen.Für die Bandauftritte besitzt Thomas Weigel auch einen elektrischen Dudelsack, eine so genannte Redpipe. Diese hat den Vorteil, dass man den Sound per Knopfdruck verändern kann.

Auch Weigels Band kommt an

Außerdem verstimmt sich ein normaler Dudelsack sehr schnell durch Luftfeuchtigkeit, was in einer Band besonders auffällt. Er spielt mit seiner Band vorwiegend im nördlichen Saarland, ist aber auch schon in Püttlingen im Kulturbahnhof aufgetreten. Wie der 55-jährige Musiker berichtet, sind bei den Auftritten der Band stets Besucher aller Altersgruppen vertreten, was vermutlich auch auf das Unterhaltungstalent Thomas Weigels und der restlichen Bandmitglieder zurückzuführen ist, wie der Dudelsackspieler durchblicken lässt. nt